SPRACHE
Menü
Donnerstag, 17.10.19 - Schwerin
freie Plätze

"Ostfrauen verändern die Republik"

Veranstaltungsnummer: 241043

Wohin man auch hört, immer wieder erklingt das Hohelied auf die ostdeutschen Frauen: Sie sind berufsmobiler, risikobereiter und aufstiegsorientierter als die Männer. In der Tat: Ostfrauen sind häufiger berufstätig als Westfrauen, kehren nach der Geburt eines Kindes früher auf Vollzeitstellen zurück und mischen in der Politik kräftig mit. Die Ostfrauen haben dem vereinigten Deutschland ihren Stempel aufgedrückt. Aber warum?
Tanja Brandes und Markus Decker arbeiten heraus, was Ostfrauen in die deutsche Einheit konkret eingebracht haben, und vermitteln überraschende neue Erkenntnisse.

Die Lesung steht im Zusammenhang mit der Foto-Ausstellung "Wir gehen los" vom 1.10. bis 19.11. 2019 über die friedliche Revolution in Schwerin
und findet im Rahmen der 24. Schweriner Literaturtage statt, in Kooperation mit dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Schwerin.



Termin

Donnerstag, 17.10.19
19:00 bis 20:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Puschkinstraße 12
19055 Schwerin

Ansprechpartner_in

Frederic Werner

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern
Arsenalstr. 8
19053 Schwerin
Tel. 0385-512789 und 512596, Fax 0385-512595



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben