SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Donnerstag, 21.03.19 - Leipzig
freie Plätze

Gehört Sachsen noch zu Deutschland? Meine Erfahrungen in einer fragilen Demokratie

Veranstaltungsnummer: 235480

Ort: Burgstraße 25, 04109 Leipzig

Spätestens seit den Pegida-Aufmärschen und den Exzessen von Heidenau, Freital und Chemnitz ist das Bild von Sachsen über die deutschen Grenzen hinaus angeschlagen. Wie sehr dieses Bild in gänze auch stimmig sein mag, der Freistaat ist zum Synonym für die Zerrissenheit der deutschen Gesellschaft geworden, für Rechtsextremismus und für Fremdenfeindlichkeit. Wofür steht der Ruf "Wir sind das Volk!" im Jahr 2019? Droht die Abkehr der Bürger_innen von der Demokratie?
Frank Richter berichtet aus eigener Erfahrung über eine beunruhigende Entwicklung, die die politische Landschaft der Bundesrepublik tiefgreifender verändern kann, als wir ahnen.

Frank Richter, geboren in Meißen, ist Theologe, Bürgerrechtler und bekannt für sein auf Dialog ausgerichtetes politisches Engagement. Ehemals war er als Direktor der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung tätig. Zuletzt erschien von ihm das vieldiskutierte Buch "Hört endlich zu! Weil Demokratie Auseinandersetzung bedeutet".

  • Frank Richter, Autor des Buches "Gehört Sachsen noch zu Deutschland? Meine Erfahrungen in einer fragilen Demokratie"
    (Ullstein Verlag, Berlin)


im Gespräch mit


  • Holger Mann, Mitglied der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Leipzig



Dateien

Termin

Donnerstag, 21.03.19
19:00-20:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Burgstraße 25
04109 Leipzig

Ansprechpartner_in

Matthias Eisel

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen
Burgstraße 25
04109 Leipzig
Tel. 0341-9602160 und -9602431, Fax 9605091
E-Mail: sachsen@fes.de

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Dresden
Obergraben 17 A
01097 Dresden
Tel. 0351-80468-03 und -04, Fax 0351-80468-05
E-Mail: sachsen@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben