SPRACHE
Menü
Donnerstag, 25.01.18 - Dresden
freie Plätze

Die Leistungen der Dresdner bei der Entwicklung der Mikroelektronik - gestern und heute

Veranstaltungsnummer: 222326

Veranstaltungsort: Mauersberger Saal, Haus an der Kreuzkirche, An der Kreuzkirche 6, 01067 Dresden

Karl Nendel, ehemaliger Chefenergetiker der DDR-Braunkohleindustrie, stellvertretender Minister für Elektrotechnik und Elektronik und Regierungsbeauftragter für die Mikroelektronik berichtet in seiner Autobiografie über die Erfolge sowie die Irrungen und Wirrungen beim Aufbau der sogenannten Schlüsseltechnologien. Kurz vor der Wende präsentierte er den 1-Megabit-Chip, der als Grundlage für den heutigen Standort des "Silicon Saxony" in Dresden, Europas größtes Zentrum für Entwicklung und Produktion von Mikroelektronik, gilt.
Wir laden Sie herzlich ein zu einer Podiumsdiskussion und Lesung aus der Autobiografie


mit

  • Dr. Jens Knobloch und Prof. Bernd Junghans, Entwickler des 1-Megabit-Chips im Zentrum für Forschung und Technologie Mikroelektronik Dresden (ZFTM später ZMD)

  • Hermann Wolf, ehemals Maskenzentrum des VEB Forschungszentrum Mikroelektronik Dresden (ZMD); nach der Wende Gründung der Photronics MZD GmbH Dresden

  • Jörg Ludewig, ehemals Bereichsleiter im ZFTM; Geschäftsführer viimagic GmbH

  • Moderation: Katrin Rohnstock, Herausgeberin des Buches und Inhaberin von Rohnstock Biografien


zum Flyer


Anmeldung



Dateien



Termin

Donnerstag, 25.01.18
18:00 bis 20:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Haus an der Kreuzkirche 6
01067 Dresden

Ansprechpartner_in

Christoph Wielepp

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen
Burgstraße 25
04109 Leipzig
Tel. 0341-9602160 und -9602431, Fax 9605091
E-Mail: sachsen@fes.de

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Dresden
Obergraben 17 A
01097 Dresden
Tel. 0351-80468-03 und -04, Fax 0351-80468-05
E-Mail: sachsen@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben