SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Montag, 11.12.17 - München, Buchhandlung Lost Weekend

Digitale Öffentlichkeit - wie Algorithmen den gesellschaftlichen Diskurs beeinflussen

Veranstaltungsnummer: 218091

+++EINE ANMELDUNG IST NICHT ERFORDERLICH+++

Durch die zunehmende Bedeutung von sogenannten Intermediären wie Google oder Facebook erleben wir einen Strukturwandel der Öffentlichkeit, dessen Effekte auf die öffentliche Meinungsbildung noch unabsehbar sind. Informationen, die hier verbreitet werden, sind von algorithmischen Prozessen gesteuert, die Inhalte sortieren, ihre Zusammenstellung personalisieren und sich an den unmittelbaren Reaktionen des Publikums ausrichten. Die ausgewerteten, vor allem impulsiven Publikumsreaktionen sind aber schlecht geeignet, um Relevanz im Sinne klassischer redaktioneller Leitwerte wie Wahrheit, Vielfalt oder gesellschaftlicher Integration zu erzeugen.

Die Bertelsmann Stiftung hat zu dieser Thematik jüngst eine Studie veröffentlicht, die Konrad Lischka vorstellen wird.
Mit:
Konrad Lischka, Dipl. Journalist, arbeitet im Projekt „Ethik der Algorithmen“ bei der Bertelsmann Stiftung. Er war zuvor Referent Digitale Gesellschaft in der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen und stellvertretender Ressortleiter Netzwelt bei Spiegel Online. Autor von Digitale Öffentlichkeit (2017, mit C. Stöcker), Wenn Maschinen Menschen bewerten (2017, mit A. Klingel), Das Netz verschwindet (2015), Drachenväter (2014, mit T. Hillenbrand).

In Kooperation mit:
Evangelische Stadtakademie München



Dateien

Termin

Montag, 11.12.17
19:00- Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Schellingstr. 3
80799 München, Buchhandlung Lost Weekend

Ansprechpartner_in

Anna-Lena Koschig

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
BayernForum
Herzog-Wilhlem-Str. 1
80331 München
Tel. 089-515552-40, Fax 089-515552-44
www.bayernforum.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben