SPRACHE
Menü

Liebe Gäste der Friedrich-Ebert-Stiftung,

derzeit können wir Ihnen nur einen reduzierten direkten Austausch anbieten. Damit wollen wir einen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie leisten.

Ein Großteil unserer Veranstaltungen findet deshalb online statt. Präsenzveranstaltungen finden mit eingeschränkter Personenzahl statt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie sich dafür anmelden müssen.

Ihre Friedrich-Ebert-Stiftung

 
Freitag, 16.04.21 bis Sonntag, 18.04.21 - Düsseldorf

Europas Rolle in der Welt

Veranstaltungsnummer: 251579

Seit dem Vertrag von Maastricht ist die EU mit ihrer neugeschaffenen Außen- und Sicherheitspolitik aus dem Bereich der Wirtschaft herausgetreten und hat sich auf politisch neues Terrain begeben. Außenpolitisch tritt die EU jedoch nach wie vor nicht hinreichend geschlossen auf; vielmehr werden die internationalen Beziehungen noch aus den Hauptstädten der Mitgliedstaaten gestaltet und folgen demzufolge eher nationalen als europäischen Interessen. Auf der anderen Seite machen sich neue, mächtige Akteure auf der Weltbühne breit, um dort ihre eigenen Vorstellungen einer internationalen Ordnung durchzusetzen. Wie kann sich nun Europa in dieser Welt im Umbruch behaupten? Wie kann die Europäische Union sicherstellen, dass Frieden und Sicherheit in Europa gewahrt bleiben?
In diesem Seminar wollen wir der Frage nachgehen, wie Europas Rolle in der Welt aussehen kann. Wir wollen uns außerdem damit auseinandersetzen, welche Ziele und Instrumente die EU als außenpolitischer Akteur verfolgen soll.



Termin

Freitag, 16.04.21 bis Sonntag, 18.04.21

Teilnahmepauschale
50,00 Euro

Veranstaltungsort

Düsseldorferstr. 1
40545 Düsseldorf



Ansprechpartner_in

Sohel Ahmed

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben