Liebe Gäste der Friedrich-Ebert-Stiftung,

derzeit können wir Ihnen nur einen reduzierten direkten Austausch anbieten. Damit wollen wir einen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie leisten.

Ein Großteil unserer Veranstaltungen findet deshalb online statt. Präsenzveranstaltungen finden mit eingeschränkter Personenzahl statt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie sich dafür anmelden müssen.

Ihre Friedrich-Ebert-Stiftung

freie Plätze
Dienstag, 08.12.20 - Online

Starke Frauen in Uniform. Dr. Gesine Krüger - Der Weg zur ranghöchsten deutschen Soldatin

Veranstaltungsnummer: 250463

Der Verfassungsauftrag "Frauen in Führungspositionen" ist auf vielen politischen Agenden zu finden. Wir haben eine deutsche Bundeskanzlerin, eine Frau ist Präsidentin der Europäischen Union und Ministerinnen sind längst Alltag - aber trotzdem sind sie unterrepräsentiert.

Frauen haben es somit nach wie vor schwer, in Führungspositionen zu kommen: Im Jahr 2019 war nur rund ein Drittel solcher Stellen in Deutschland mit Frauen besetzt. Auch im Deutschen Bundestag ist der Anteil weiblicher Abgeordneter in der aktuellen Legislatur auf 31 Prozent gesunken. Betrachtet man die DAX Unternehmen, so lag der Frauenanteil dort jüngst bei sogar nur 12,8 Prozent. Einen ähnlich niedrigen Anteil haben Frauen mit 12,3 Prozent in einem Bereich, der oftmals nach wie vor als Männerdomäne wahrgenommen wird - der Bundeswehr. Doch hier gab es zuletzt immer mehr Wandel. Wir haben eine Verteidigungsministerin, Frauen fliegen Eurofighter und zuletzt wurde eine Frau an die Spitze des Militärischen Abschirmdienstes berufen.

Eine weitere starke Frau in der Truppe ist die Ärztin Dr. Gesine Krüger, die im Range eines Zwei-Sterne-Generals die Sanitätsakademie der Bundeswehr in München als Kommandeurin leitet. Diesen Posten übernahm sie 2016 von Erika Franke, die die erste Frau überhaupt war, die diesen Dienstgrad trug.
Gesine Krüger selbst ist als Quereinsteigerin zur Bundeswehr gekommen und hat sich in ihren mittlerweile über 30 Jahren Dienst zur aktuell ranghöchsten Soldatin hochgearbeitet.

An diesem Abend wird sie mit der ehemaligen Justizministerin Prof. Dr. Angela Kolb-Jansen über ihren persönlichen Weg sprechen.

Bitte beachten Sie die aktuellen Regelungen zu COVID-19.



Termin

Dienstag, 08.12.20
18:00 bis 19:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Online



Ansprechpartner_in

Wolfgang Höffken

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen-Anhalt
Otto-von-Guericke-Straße 65
39104 Magdeburg
Tel. 0391-56876-0, Fax 0391-56876-15
e-mail: info.magdeburg@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben