Liebe Gäste der Friedrich-Ebert-Stiftung,

derzeit können wir Ihnen nur einen reduzierten direkten Austausch anbieten. Damit wollen wir einen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie leisten.

Wir freuen uns, dass wir Ihnen ab dem 1. September wieder persönlich in Präsenzveranstaltungen begegnen können. Diese finden mit eingeschränkter Personenzahl statt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie sich dafür anmelden müssen.

Ihre Friedrich-Ebert-Stiftung

freie Plätze
Dienstag, 18.08.20 - Online

Film im Gespräch: 'Die Zeit die bleibt. Ein Film über Konrad Wolf'

Veranstaltungsnummer: 249038

DEFA -Dokfilm 1985, s/w u. fa, 107 min, Regie Lew Hohmann: Der Film des renommierten Dokumentarfilmregisseurs Lew Hohmann folgt den Stationen des Lebensweges von Konrad Wolf (20.10.1925 - 07.03.1982): Kindheit in Süddeutschland, Jahre der Emigration in Moskau, Rückkehr nach Deutschland als Offizier der Sowjetarmee, Kulturreferent bei der SMAD Halle-Merseburg, seine Filme und die Zeit als Präsident der Akademie der Künste der DDR. Interessant: das Moskau der 1930er Jahre, die ungewöhnliche Sicht auf eine Stadt. Beeindruckend die Tagebuchnotizen Konrad Wolfs von 1943. Emotionen wecken die Aussagen seiner Freunde, George und Victor Fischer, ebenfalls Emigrantenkinder, Kameramann Werner Bergmann, Bildhauer Wieland Förster, Drehbuchautor Angel Wagenstein. So vermittelt der Film Motive einer ungewöhnlichen Biografie in einer bewegenden Zeit. Wie nutzte ein Mensch jene knappen sechs Jahrzehnte seines Lebens? Was davon ist in der Erinnerung seiner Zeitgenossen bewahrt? Was muss von diesem Lebensweg bleiben als Mahnung, Forderung an die Nachgeborenen? 'Zeit' assoziiert etwas Bewegliches, Fließendes - 'bleiben' das Beständige: dieser Film ist Erinnerung an einen bedeutenden Künstler und Politiker, der viel und den vieles bewegte, Gedenken an einen klugen, mutigen, sensiblen und verletzlichen Menschen und Dokumentation eines aufregenden deutschen Schicksals im 20. Jahrhundert.

Gesprächspartner: der Regisseur Lew Hohmann und der Liedermacher Hans-Eckardt Wenzel



Termin

Dienstag, 18.08.20
18:00 bis 21:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Online



Ansprechpartner_in

Dr. Ringo Wagner

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen-Anhalt
Otto-von-Guericke-Straße 65
39104 Magdeburg
Tel. 0391-56876-0, Fax 0391-56876-15
e-mail: info.magdeburg@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben