FES in Zeiten von Corona

Liebe Gäste der Friedrich-Ebert-Stiftung,

mit Bedauern müssen wir den direkten Austausch mit Ihnen vorübergehend einstellen. Der Gefahr, die von der Corona-Pandemie ausgeht, muss verantwortungsvoll begegnet werden. Um Ihre und unsere Gesundheit zu schützen, bleiben unsere Gebäude daher bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir haben zudem alle bis zum 31. August geplanten Präsenzveranstaltungen abgesagt. Wir bitten alle, die sich bereits zu Veranstaltungen angemeldet hatten, um Verständnis.

Da unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun von zu Hause aus arbeiten, kann es zudem vorkommen, dass Ihre Anfragen verzögert beantwortet werden. Doch unsere gesellschaftlichen Debatten und Diskurse gehen weiter. Mit unseren vielfältigen digitalen Angeboten geben wir Antworten auf die neuen, drängenden Fragen. Wir laden Sie herzlich ein, bei uns online zu flanieren.

Ihre Friedrich-Ebert-Stiftung

 
Donnerstag, 02.07.20 - online

Was wird aus der Active-City? Der Hamburger Sport während und nach Corona

Veranstaltungsnummer: 248631

Hamburg ist die sportaktivste Stadt Deutschlands. Knapp 800 Sportvereine und weitere Privatanbieter bieten viele Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. Hamburg machte in den letzten Jahren besonders durch Großveranstaltungen wie dem Marathon oder den Cyclassics von sich reden. Der Hamburger Senat verfolgt mit dem Konzept der Active-City die Förderung des Breitensports. Nicht zuletzt erfüllt der Sport eine der wichtigsten gesellschaftlichen Funktionen überhaupt.

Doch hinter allen Erfolgen in der Förderung des Breitensports stehen seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie große Fragezeichen. Wie kann die Stadt unter diesen Bedingungen Active-City bleiben? Wie können die Akteur_innen im Sport in Hamburg zusammenarbeiten? Wie kann die gesellschaftliche Rolle des Sports gerade für Kinder und Jugendliche in Zeiten von sozialer Distanz gesichert werden? Und welche Auswirkungen haben die Einschränkungen der Pandemie auf den Profisport?

Darüber diskutieren der Hamburgische Senator für Inneres und Sport Andy Grote sowie Ralph Lehnert, Vorstandsvorsitzender des Hamburger Sportbunds miteinander und mit Ihnen! Sie sind herzlich eingeladen, über den Chat mitzudiskutieren und Ihre Fragen einzubringen.

Moderation: Ronny Blaschke, Sportjournalist

Die Diskussion und Chat finden statt im Live-Stream auf der Internetseite des Julius-Leber-Forums der FES unter

www.fes.de/julius-leber-forum/live-streaming

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Hamburger Sportbunds und des Julius-Leber-Forums der FES



Termin

Donnerstag, 02.07.20
16:00 bis 17:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

online



Ansprechpartner_in

Dr. Christian Testorf

Kontaktanschrift
Julius-Leber-Forum
Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg
Tel. 040-325874-0



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben