Liebe Gäste der Friedrich-Ebert-Stiftung,

derzeit können wir Ihnen nur einen reduzierten direkten Austausch anbieten. Damit wollen wir einen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie leisten.

Wir freuen uns, dass wir Ihnen ab dem 1. September wieder persönlich in Präsenzveranstaltungen begegnen können. Diese finden mit eingeschränkter Personenzahl statt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie sich dafür anmelden müssen.

Ihre Friedrich-Ebert-Stiftung

freie Plätze
Montag, 14.09.20 bis Freitag, 18.09.20 - Online

1. Digitale Sommeruniversität | 'Klima, Arbeit, Kapital - Nur Utopien sind realistisch'

Veranstaltungsnummer: 248477

Utopien sind normativer Kompass und strategische Ressource. Mit einer Vision für das bessere Morgen kann man Menschen begeistern und gewinnt Klarheit für das Handeln im hier und jetzt. Jede Utopie ist eine Darstellung dessen, was sein sollte und damit Kritik dessen, was ist.

Politische Utopien haben die Arbeiterbewegung geprägt. In seiner berühmten Utopia und Kritik an den sozioökonomischen Verhältnissen in England zu Beginn des 16. Jahrhunderts ermutigte Thomas Morus die unterdrückten Schichten, gegen Ausbeutung und Repression aufzubegehren. Während der Zeit des Sozialistengesetzes (1878-1890) spendete die Hoffnung auf den Zusammenbruch des Kapitalismus und auf eine gerechte Ordnung, wie sie Marx vorausgesagt hatte, Trost und Hoffnung.

Die Sommeruniversität wird die Frage nach progressiven Utopien der Gegenwart für ein besseres Morgen in den Fokus rücken:
- Welche Utopien lassen sich aus Perspektive der Sozialen Demokratie in den Bereichen Klima, Arbeit, Kapital, aber auch in anderen zentralen Fragen formulieren?
- Wo fehlen gute Utopien?
- Wer und was stehen diesen Utopien entgegen?
- Mit welchen gesellschaftlichen Bündnissen können wir sie realisieren?

Das sind nur einige der Fragen, die wir in Vorträgen und Workshops, im Open Space und anderen interaktiven Formaten und Diskussionen gemeinsam mit Euch und anderen jungen, engagierten Nachwuchskräften und Vertreter_innen aus Wissenschaft, Politik, Medien und Zivilgesellschaft online diskutieren wollen.

Ihr habt ab sofort die Möglichkeit, Euch für die Veranstaltung anzumelden (Anmeldeschluss: 01. August 2020).

Habt Ihr eigene Ideen für progressive Utopien? Wollt Ihr Euch dazu austauschen, sie weiterentwickeln und wichtigen Vertreter_innen aus der Politik vorstellen? Schreibt uns einfach bis zum 01. August 2020 Eure Ideen. Wir schaffen Euch Raum für Vernetzung, so dass Ihr während der gesamten Sommeruniversität gemeinsam mit anderen Teilnehmenden daran arbeiten könnt.

Die Sommeruniversität richtet sich insbesondere an junge, engagierte und interessierte Nachwuchskräfte. Bei der Auswahl der Teilnehmer_innen werden u. a. die Angaben im Anmeldebogen, eine möglichst ausgewogene Besetzung zwischen den Geschlechtern und die Mischung zwischen neuen Teilnehmer_innen und denen, die bereits teilgenommen haben, berücksichtigt.



Termin

Montag, 14.09.20 bis Freitag, 18.09.20
18:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Online



Ansprechpartner_in

Alexander Bodenstab

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Politische Akademie
Godesberger Allee 149
53175 Bonn



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben