Liebe Gäste der Friedrich-Ebert-Stiftung,

derzeit können wir Ihnen nur einen reduzierten direkten Austausch anbieten. Damit wollen wir einen Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie leisten.

Wir freuen uns, dass wir Ihnen ab dem 1. September wieder persönlich in Präsenzveranstaltungen begegnen können. Diese finden mit eingeschränkter Personenzahl statt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie sich dafür anmelden müssen.

Ihre Friedrich-Ebert-Stiftung

freie Plätze
Montag, 17.08.20 bis Donnerstag, 20.08.20 - +++ ONLINE +++

Digitaler Kapitalismus

Veranstaltungsnummer: 248273

Die Digitalisierung verändert unser Wirtschaftssystem. Neben der Transformation von Wertschöpfungsquellen, Märkten, Geschäftsmodellen und Arbeitsorganisation wirkt sie auch auf wirtschaftliche und politische Machtstrukturen. Die großen digitalen Plattformen, wie Apple, Amazon, Google und Facebook sind längst nicht mehr einfache Marktteilnehmer, sondern fungieren als marktbeherrschende Monopole. Mit zunehmender Marktmacht dringen sie auch in Lebensbereiche ein, die vorher demokratischen Institutionen vorbehalten waren. Wie muss Politik auf die Herausforderung durch den Digitalen Kapitalismus reagieren? Und wie können die digitalen Potenziale für mehr Wohlstand und Demokratie für die gesamte Geselschaft geschöpft werden? Im Seminar möchten wir uns differenziert mit Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung für eine solidarische Wirtschaftspolitik auseinandersetzen.



Termin

Montag, 17.08.20 bis Donnerstag, 20.08.20
18:00 Uhr (erster Tag) bis 19:30 Uhr (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
20,00 Euro

Veranstaltungsort

+++ ONLINE +++



Ansprechpartner_in

Henrike Allendorf

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208



nach oben