freie Plätze
Donnerstag, 26.03.20 - Dresden

Die Welt aus den Fugen?! Krisenherde dieser Welt. Im Fokus: Iran

Veranstaltungsnummer: 245397

Veranstaltungsort: Jazzclub Tonne, Tzschirnerplatz 3-5, 01067 Dresden


Im Jahr 2020 feiern die Vereinten Nationen (UNO) ihren 75. Geburtstag. In der Gründungscharta wurden als wichtigste Ziele die Sicherung des Weltfriedens, die Einhaltung des Völkerrechts, der Schutz der Menschenrechte und die Förderung der internationalen Zusammenarbeit festgelegt. Obwohl die UNO durchaus Erfolge vorzuweisen hat, wirkt sie angesichts der vielen Krisenherde in der Gegenwart mitunter kraftlos und verzagt. Sie ist die weltweit größte internationale Organisation dieser Art. Trotz der großen Bemühungen sind die theoretischen Ansätze der Krisenprävention nicht überall durchsetzbar: liegt die Ursache dafür im fehlendem Willen der Nationalstaaten oder an der mangelnden Machtkompetenz der UNO? Wo liegen die Grenzen der internationalen Zusammenarbeit?
In der Reihe "Die Welt aus den Fugen?! - Krisenherde dieser Welt" wollen wir einen Blick auf die Länder werfen, die uns aktuell am meisten beschäftigen und die Frage stellen: Was könnte und sollte die UNO hier leisten? Was sind die Hintergründe der Konflikte, wie ist die aktuelle Situation vor Ort und was sind mögliche Zukunftsszenarien? Dazu haben wir ausgewiesene Expert_innen der jeweiligen Länder eingeladen, die den oben genannten Fragen nachgehen werden. Wir laden Sie herzlich ein, dabei zu sein.


Am 26. März legen wir unseren Fokus auf den Iran und freuen uns sehr auf:

  • Dr. Cornelius Adebahr: ist selbständiger Politikberater und Analyst in Berlin, wo er zu europäischen und globalen Fragestellungen arbeitet und Bürgerdialog über Außenpolitik fördert. Er ist seit Anfang 2006 am Forschungsinstitut der DGAP tätig und lebte zwischen 2011 und 2016 erst in Teheran, anschließend in Washington, DC. Er ist der Autor von "Europe and Iran: The Nuclear Deal and Beyond" (Routledge 2017) und "Inside Iran: Alte Nation, Neue Macht?" (Dietz 2018).



Termin

Donnerstag, 26.03.20
18:00 bis 19:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Tzschirnerplatz 3-5
01067 Dresden



Ansprechpartner_in

Eter Hachmann

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen
Burgstraße 25
04109 Leipzig
Tel. 0341-9602160 und -9602431, Fax 9605091
E-Mail: sachsen@fes.de

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Dresden
Obergraben 17 A
01097 Dresden
Tel. 0351-80468-03 und -04, Fax 0351-80468-05
E-Mail: sachsen@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben