freie Plätze
Montag, 09.03.20 - Beelitz

Zwischen Kiefern und Eichen - Der Brandenburger Wald gestern, heute, morgen

Veranstaltungsnummer: 245297

Seit über 200 Jahren ist der Brandenburger Wald hauptsächlich "Nutzwald" in einer intensiven Forstwirtschaft. Dies war und ist verbunden mit einem sehr hohen Anteil an Kiefernbeständen.

Kiefern sind zwar recht gut an die Brandenburger Streusandbüchse angepasst, halten dem sich vollziehenden Klimawandel in Monokultur aber nicht mehr stand. Immer mehr und größere Waldbrände in den vergangenen Jahren haben die Situation noch verschärft.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung möchte zusammen mit dem Waldkleeblatt - Natürlich Zauche e.V. und namhaften Experten daher folgende Fragestellungen aufwerfen:

- Warum ist die Entwicklung so eingetreten?
- Wie kann gegengesteuert werden?
- Und was kann der Einzelne tun?

Die Expertise unserer Referenten wird Ihnen darauf sicher Antworten, zumindest aber Denkanstöße geben.

Sie sind herzlich eingeladen, mit uns zu diskutieren!



Termin

Montag, 09.03.20
19:00 bis 21:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Berliner Str. 18
14547 Beelitz



Ansprechpartner_in

E. Meckel

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Brandenburg
Hermann-Elflein-Str. 30/31
14467 Potsdam
Tel. 0331-292555, 275880 und 297619
Fax 0331-2803356



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben