Liebe Gäste der Friedrich-Ebert-Stiftung,

die Ausbreitung der Covid-19-Epidemie in Deutschland verschärft sich leider immer weiter. Deshalb wurde nach gründlicher Abwägung zum Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unserer Gäste entschieden, alle geplanten Veranstaltungen – zunächst bis zum 19. April – abzusagen. Mit diesem Vorgehen folgen wir den Einschätzungen maßgeblicher Institutionen und bitten um Ihr Verständnis.

Aus Gründen des Gesundheitsschutzes bleiben unsere Gebäude bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Überdies wird ab sofort ein Großteil unserer Mitarbeiter_innen von zu Hause aus arbeiten. Dadurch kann es vorkommen, dass Ihre Anfragen verzögert beantwortet werden. Wir bitten, dies zu entschuldigen.

 
Freitag, 15.05.20 bis Sonntag, 17.05.20 - Duisburg

Das Bedingungsloses Grundeinkommen

Veranstaltungsnummer: 243755

Der digitale Wandel hat Auswirkungen auf die Sozialpolitik. Durch Produktivitätsfortschritte und eine Abnahme an sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung werden die Sicherungssysteme vor neue Herausforderungen gestellt. In dem Zusammenhang nimmt die gesellschaftspolitische Debatte um ein bedingungsloses Grundeinkommen als sozialpolitische Alternative wieder Fahrt auf.

Im Seminar möchten wir unterschiedliche Modelle des bedingungslosen Grundeinkommens beleuchten und ihre Wirkung auf Sozialstaat und soziale Ungleichheit mit Ihnen diskutieren.

Seminarleitung: Martin Timpe, Trainer und Berater



Termin

Freitag, 15.05.20 bis Sonntag, 17.05.20
17:00 Uhr (erster Tag) bis 15:00 Uhr (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
50,00 Euro

Veranstaltungsort

JHB Sportpark, Lösorter Str. 133
47137 Duisburg



Ansprechpartner_in

Henrike Allendorf

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben