freie Plätze
Mittwoch, 04.03.20 bis Mittwoch, 25.03.20 - Online

Fakt oder Fake? So verifizieren Sie Online-Inhalte!

Veranstaltungsnummer: 243037

Mittwochs: 04., 11., 18. und 25. März 2020
jeweils 11.00 Uhr bis 12.15 Uhr online

Inhalt
Die Überprüfung von Quellen und Inhalten ist die journalistische Kernkompetenz, gerade im Internet. Einerseits, wenn Sie vermuten, dass es sich um Falschnachrichten
handeln könnte; anderseits wenn Sie Social-Medial-Inhalte auf Authentizität überprüfen wollen, um sie für Ihre Berichterstattung zu verwenden. Erfolgreiche Verifikation bzw. Falsifikation ist das Zusammenspiel von kreativer Recherche und gekonntem Einsatz geeigneter (Open Source-)Tools. Wie man beide Techniken kombiniert, um Quellen und Inhalte zu verifizieren, üben wir in vier 75-minütigen Sitzungen.
- "Fake News", Hoax, Satire, Propaganda, Desinformation und Co: Kleine Kategorisierung von Falschnachrichten
- Wie sich Falschnachrichten verbreiten
- Wer schreibt: Quellencheck im Netz (Spuren im Netz checken: Website, Soziale Netzwerke, Who-Is-Who-Abfrage)
- Um was geht's: Gibt es einen faktischen Kern, in welchem Kontext ist er zu sehen?
- Verifikation von Bildern und Videos (Reverse Image Search, Lokalisierungstechniken, Aufnahmezeit ermitteln, Wetterdaten checken, Kartendienste, Metadaten-Check, sind Manipulationsspuren sichtbar?)
- Kreative Suche (z. B. in Datenbanken, Verzeichnissen, Fahrplänen), Kombination verschiedener Rechercheergebnisse, Urteil fällen

Methoden
- Multimediale Präsentation zu Verifikationstechniken
- Diskussion von vorbildlichen Verifikations-Beispielen
- Praktische Demonstration von Online-Recherche- und Verifikationstools
- Zahlreiche Übungen, innerhalb und außerhalb des Webinars
- Aufzeichnung des Webinars für späteres Selbststudium

Kompetenzgewinn
- Sie lernen, welche Abstufungen es im Bereich der Falschinformation gibt.
- Sie lernen zahlreiche Best-Practice-Beispiele aus dem Bereich der Verifikation kennen.
- Sie lernen das Handwerk der Verifikation: sowohl journalistisch als auch die dazu nötigen Tools.

Zielgruppe
Journalist_innen, die viel mit zweifelhaftem Material aus Online-Quellen kon- frontiert sind und die ihre Kenntnisse mit einer zukunftsträchtigen Recherchemethode ausbauen wollen.

Seminarleitung
Bernd Oswald, Journalist, Autor und Trainer für digitalen Journalismus, München
Fiete Stegers, Netzjournalist, Hamburg

Datenschutzhinweis Zoom

Ich willige ein, dass die Friedrich-Ebert-Stiftung bei Bedarf das Webinar aufzeichnet und allen Teilnehmenden zur individuellen Nachbereitung passwortgeschützt zur Verfügung stellt.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) nutzt für ihre Webinarangebote die leistungsfähige Software der US-Firma www.Zoom.us. (Die technische Infrastruktur von Zoom ist auf US-Servern hinterlegt.) Die FES legt selbst im Zoom-System keine Daten von Webinarteilnehmenden an. Im Sinne von Datensparsamkeit ist es möglich, den Webinarraum mit abgewandelter Namensgebung (z.B. Erika Mustermann) zu betreten. Eine Verpflichtung, Audio- und Webcam-Verbindung und Chatfunktion zu nutzen, besteht nicht.

https://zoom.us/de-de/privacy.html



Termin

Mittwoch, 04.03.20 bis Mittwoch, 25.03.20
11:00 Uhr (erster Tag) bis 12:15 Uhr (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
80,00 Euro

Veranstaltungsort

Online



Ansprechpartner_in

Julia Möltgen

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.
Politische Akademie/JournalistenAkademie
53175 Bonn
Tel.: 0228-883-7124



nach oben