FES in Zeiten von Corona

Liebe Gäste der Friedrich-Ebert-Stiftung,

mit Bedauern müssen wir den direkten Austausch mit Ihnen vorübergehend einstellen. Der Gefahr, die von der Corona-Pandemie ausgeht, muss verantwortungsvoll begegnet werden. Um Ihre und unsere Gesundheit zu schützen, bleiben unsere Gebäude daher bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir haben zudem alle bis zum 31. August geplanten Präsenzveranstaltungen abgesagt. Wir bitten alle, die sich bereits zu Veranstaltungen angemeldet hatten, um Verständnis.

Da unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun von zu Hause aus arbeiten, kann es zudem vorkommen, dass Ihre Anfragen verzögert beantwortet werden. Doch unsere gesellschaftlichen Debatten und Diskurse gehen weiter. Mit unseren vielfältigen digitalen Angeboten geben wir Antworten auf die neuen, drängenden Fragen. Wir laden Sie herzlich ein, bei uns online zu flanieren.

Ihre Friedrich-Ebert-Stiftung

 
Montag, 02.11.20 bis Mittwoch, 04.11.20 - Tambach-Dietharz

Strategische Kommunikation im Internet - Öffentlichkeitsarbeit im Web 2.0 und Social Media

Veranstaltungsnummer: 242451

Social Media Tools und Plattformen wie Blogs, Twitter, Instagram und Facebook bieten zahlreiche Möglichkeiten für Non-Profit-Organisationen, in den öffentlichen Dialog zu treten, um damit ihre Unterstützerbasis auszubauen und zu festigen. Eine aktive Basis wiederum ist die Grundlage für die Gewinnung von Fürsprecher_innen, Spender_ innen und Ehrenamtlichen. Die Zahl der Non-Profit-Organisationen, die in den Sozialen Medien präsent sind, steigt stetig an. Oft werden mehrere Kanäle bedient, um Reichweite zu erlangen und neue Unterstützer_innen zu gewinnen. Die Verknüpfung unterschiedlicher Kanäle ist dafür sehr sinnvoll, muss aber langfristig geplant werden und einer übergreifenden Inhalte- und Kommunikationsstrategie folgen, die die Social Media Aktivitäten in die gesamte Öffentlichkeitsarbeit und damit auch in die Leitlinien und Ziele der Organisation einbettet. Daher ist es sinnvoll, dass Teilnehmende sich vorab Gedanken zu machen über die Ziele, die mit der Arbeit der Organisation verfolgt werden und, darüber, welche Zielgruppen erreicht werden und welche Kernthemen kommuniziert werden sollen.

Inhalte:

  • Werte und Haltung in Sozialen Medien

  • Überblick: NPOs im Internet und den Sozialen Medien

  • Grundsätze moderner Inhalte- und Kommunikationsstrategien

  • Ressourcen für die Social Media Kommunikation

  • Rahmenwerk für die Entwicklung einer eigenen Inhalte- und Kommunikationsstrategie

  • Zielgerichtete Auswahl, Einführung und Nutzung von Social Media Tools

Ihr Nutzen:
Im Seminar werden die Grundsätze moderner Kommunikationsstrategien vorgestellt, die auf Dialog und Partizipation zielen - on- und offline. Anhand einiger Beispiele und Erfahrungen aus dem Nonprofit-Bereich wird ein Rahmen für Ihre eigene Kommunikationsstrategie entwickelt und gemeinsam erprobt.

Methoden:
Impulsreferate, Plenumsdiskussionen zu Praxisbeispielen, strukturierter Erfahrungsaustausch Gruppenarbeiten

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte aus der Öffentlichkeitsarbeit in Parteien, Gewerkschaften, Vereinen und Verbänden

Weitere Hinweise:
!Vorkenntnisse erforderlich! Der Umgang mit den in Deutschland gängigen Social Media Tools und Plattformen ist Voraussetzung für die Seminarteilnahme. Im Seminar wird KEIN Basiswissen zur Funktionsweise und Nutzung von Social Media vermittelt. Die strategische Planung von Inhalten und Kommunikationsweisen steht im Mittelpunkt.

Trainer_in:
Ute Demuth

Ausbildungsgang:
Kommunikations-Management

Zur Anmeldung über das Anmeldeformular



Termin

Montag, 02.11.20 bis Mittwoch, 04.11.20
18:00 Uhr (erster Tag) bis 12:00 Uhr (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
210,00 Euro

Veranstaltungsort

Rödichenstraße 34
99897 Tambach-Dietharz



Ansprechpartner_in

Patrick Silberhorn / Vanessa Kiesel

Kontaktanschrift
Friedrich Ebert Stiftung e.V.
Akademie Management und Politik
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel.: 0228 883-7119



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben