FES in Zeiten von Corona

Liebe Gäste der Friedrich-Ebert-Stiftung,

mit Bedauern müssen wir den direkten Austausch mit Ihnen vorübergehend einstellen. Der Gefahr, die von der Corona-Pandemie ausgeht, muss verantwortungsvoll begegnet werden. Um Ihre und unsere Gesundheit zu schützen, bleiben unsere Gebäude daher bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir haben zudem alle bis zum 31. August geplanten Präsenzveranstaltungen abgesagt. Wir bitten alle, die sich bereits zu Veranstaltungen angemeldet hatten, um Verständnis.

Da unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun von zu Hause aus arbeiten, kann es zudem vorkommen, dass Ihre Anfragen verzögert beantwortet werden. Doch unsere gesellschaftlichen Debatten und Diskurse gehen weiter. Mit unseren vielfältigen digitalen Angeboten geben wir Antworten auf die neuen, drängenden Fragen. Wir laden Sie herzlich ein, bei uns online zu flanieren.

Ihre Friedrich-Ebert-Stiftung

 
Freitag, 18.09.20 bis Sonntag, 20.09.20 - Kochel am See

Verhandlungstraining intensiv - Interessengegensätze überwinden und optimale Übereinkünfte treffen

Veranstaltungsnummer: 242394

Verhandlungssituationen sind nicht nur im gesellschaftspolitischen Raum alltäglich. Sie bestimmen unser ganzes Leben, wenn wir darunter jede Kommunikationssituation verstehen, in der zwei oder mehr Personen mit (teilweise) unterschiedlichen Interessen eine Vereinbarung anstreben. Wenn Sie diese Verhandlungssituationen souverän (mit-)gestalten wollen, helfen Nachgiebigkeit oder "Basarverhandeln" nicht weiter. Eine interessenorientierte und wertschöpfende Verhandlungsführung kann dagegen für alle Beteiligten zu einem guten Ergebnis führen. Dazu braucht es vertiefte Kenntnisse von Verhandlungstechnik und Verhandlungspsychologie auf der Grundlage moderner Verhandlungs- und Entscheidungsforschung.

Inhalte:

  • Faktoren von Verhandlungsperformance

  • Techniken der interessenorientierten Verhandlungsführung nach dem "Harvard-Konzept"

  • Professionelle Verhandlungsvorbereitung

  • Verhandeln in Konflikten

  • Wertschöpfend verhandeln ("Deal-Design")

  • Umgang mit äußeren Widerständen

Ihr Nutzen:
In Rollenspielen können Sie Ihren eigenen Verhandlungsstil reflektieren und erfolgreiche neue Verhandlungstechniken erproben. Sie lernen den souveränen Umgang mit "psychologischer Kriegsführung" der Gegenseite, neue Möglichkeiten zum fairen Interessenausgleich und zur Wertschöpfung sowie die Überwindung von internen und externen Widerständen im Verhandlungsprozess.

Methoden:
Visualisierte Kurzreferate, Partner- und Gruppenarbeiten, Simulationen, Plenumsdiskussion, Lehrgespräche

Zielgruppe:
Führungskräfte und Verantwortliche aus Parteien, Verbänden, Vereinen, betriebliche Interessenvertreter_innen

Weitere Hinweise:
In diesem Seminar erlernen Sie das Verhandeln nach dem Harvard-Verhandlungskonzept mit der am Harvard-Verhandlungsprogramm entwickelten Original-Trainingsmethodik!

Trainer_in:
Denis Kittl

Ausbildungsgang:
Organisations-Management

Zur Anmeldung über unser Anmeldeformular



Termin

Freitag, 18.09.20 bis Sonntag, 20.09.20
14:00 Uhr (erster Tag) bis 15:30 Uhr (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
230,00 Euro

Veranstaltungsort

Klosterweg 4
82431 Kochel am See



Ansprechpartner_in

Marita Osmialowski / Vanessa Kiesel

Kontaktanschrift
Friedrich Ebert Stiftung e.V.
Akademie Management und Politik
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel.: 0228 883-7108



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben