ausgebucht
Montag, 10.02.20 bis Freitag, 14.02.20 - Bonn

Die gespaltene Gesellschaft - Reichtum und Armut in der Bundesrepublik

Veranstaltungsnummer: 239641

Deutschland ist EU-weit Spitzenreiter in Bezug auf die Unterschiede in der Einkommens- und Vermögensverteilung. Die Schere zwischen Armut und Reichtum in der Bevölkerung öffnet sich weiter. Der Anteil armer Menschen, darunter viele Kinder und Jugendliche sowie ältere Menschen, wird immer größer. Dagegen wächst das Privatvermögen einiger weniger stetig. Dazwischen fürchtet die sogenannte Mittelschicht den sozialen Abstieg. Doch wer ist in Deutschland "reich", wer "arm"? Wie werden Armut und Reichtum definiert? Wer ist aus welchem Grund besonders gefährdet, arm zu werden und was bedeuten diese Faktoren für gesellschaftliche Teilhabe und Mitgestaltung? Das Seminar klärt die Grundlagen von Armut und Reichtum sowie der Vermögensverteilung in Deutschland. Wir fragen nach dem gesellschaftlichen und politischen Einfluss einiger Bevölkerungsgruppen. Wir beleuchten aktuelle politische Konzepte zur Armutsbekämpfung und Gerechtigkeit in der Gesellschaft sowie deren Umsetzbarkeit. Schließlich diskutieren wir die Frage, wie die Verteilung von Vermögen und Einkommen neu gedacht und politisch umgesetzt werden kann: Einführung einer Vermögenssteuer und eines höheren Mindestlohns in bestimmten Branchen, Bekämpfung der Zwei-Klassen-Medizin durch eine Bürgerversicherung, in die alle einzahlen, Grundrente ab 30-35 Versicherungsjahren.

#Armut #Vermögenssteuer #Bürgerversicherung #Reichtum



Termin

Montag, 10.02.20 bis Freitag, 14.02.20
13:00 Uhr (erster Tag) bis 13:30 Uhr (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
120,00 Euro

Veranstaltungsort

Bonn



Ansprechpartner_in

Jochen Reeh-Schall

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
Christiane Woggon
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel.: 0228 883 7129



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben