freie Plätze
Dienstag, 03.09.19 - Hamburg

Seminar - Die Bedeutung türkeibezogener Konflikte in Schule und Jugendarbeit

Veranstaltungsnummer: 239597

Die Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland sind seit etlichen Jahren belastet. Immer wieder gab es politische Konflikte, die sich auch auf das Zusammenleben in Deutschland ausge-wirkt haben ¿ oftmals negativ. So wurden in den Debatten um türkeibezogene Konflikte zentrale Fragen des Miteinanders gestellt und die Zugehörigkeit von türkeistämmigen Deutschen mehr als einmal bezweifelt.

Wie aber kann man konstruktiv mit diesen Konflikten umgehen, die sicherlich auch in Zukunft wieder auftreten werden? Antworten auf diese Frage hat die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA) entwickelt. Seit knapp zwei Jahren befasst sich die KIgA mit türkeibezogenen Konflikten in Schule, Jugend- und Sozialarbeit. Aufbauend auf einer eigenen Feldstudie mit Lehrer_innen, Schüler_innen und außerschulischen Akteur_innen wurden pädagogische Konzepte sowie didaktische Methoden entwickelt zu den Themenbereichen:
Spannungsfelder der türkischen Gesellschaft (Zeitstrahl)
Identität(en) der türkeistämmigen Schülerschaft (Biographie-Arbeit)
Handlungsoptionen zu türkeibezogenen Konflikten (Fallanalyse)

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt Sie herzlich ein, den ersten Fortbildungsentwurf für Lehrkräfte und Multiplikator_innen kennen zu lernen und in einem Fachaustausch miteinander zu diskutieren. Zu diesem Seminar laden wir Lehrer_innen, Pädagog_innen sowie weitere Expert_innen ein, die an der Thematik interessiert sind und/oder pädagogische Erfahrungen mitbringen. Im ersten Teil des Seminars werden die zentralen Erkenntnisse des Forschungsprojekts präsentiert. Anschließend werden der pädagogische Lösungsansatz sowie die zur praktischen Umsetzung erarbeiteten Methoden vor- und zur Diskussion gestellt.

Wir würden uns sehr über Ihre Teilnahme freuen und bitten um Anmeldung bis zum 28. August 2019, am besten per Mail an hamburg@fes.de. Für Rückfragen stehen wir Ihnen auch telefonisch unter 040 / 32 58 74 0 zur Verfügung.



Termin

Dienstag, 03.09.19
09:00 bis 15:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Rathausmarkt 5
20095 Hamburg



Ansprechpartner_in

Dr. Dietmar Molthagen

Kontaktanschrift
Julius-Leber-Forum
Rathausmarkt 5
20095 Hamburg
Tel. 040-325874-0



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben