freie Plätze
Mittwoch, 04.09.19 - Saarlouis

Kleine Frau - was nun? Öffentliche Abendvorstellung

Veranstaltungsnummer: 239455

1918, Luise, eine junge Frau aus der pfälzischen Provinz, erlebt die Rückkehr von Vater und Bruder aus dem Krieg, muss aber gleich darauf, wegen einer folgenschweren Rangelei, aus ihrer Heimat fliehen. Sie landet ausgerechnet in der Metropole Berlin, wo sie auf der Straße zwischen die Fronten politischer Auseinandersetzungen gerät und den Anfang der deutschen Demokratie miterlebt. Sie darf erstmals als Frau wählen gehen, hat eine Arbeit mit geregelten Arbeitszeiten und lernt ihren Kopf selbst zu gebrauchen. Zum ersten Mal kann sie über ihr Leben selbst bestimmen - welchen Weg wird sie einschlagen?
Flanieren Sie mit Luise über das Berliner Pflaster und lauschen Sie den Revueelementen und Songs in der Ästhetik der Zwanzigerjahre!

Es spielen: Felix S. Felix, Miriam Grimm, Ben Hergl, Monika Kleebauer, Thomas Kölsch und Stephan Wriecz
Buch und Regie: Walter Menzlaw, Komposition und Bühnenmusik: Dmitrij Koscheew, Bühnen- und Kostümbild: Franziska Smolarek, Regieassistenz: Angelika Drexler-Ferrari, Kostümassistenz: Sofie Schröer
Unter der Schirmherrschaft von Minister Prof. Dr. Konrad Wolf

19.30 Uhr im Theater am Ring, Kaiser-Friedrich-Ring 26, 66740 Saarlouis.

Aufgrund der begrenzten Platzzahl wird um Anmeldung bis zum 28.08.2019 gebeten

Die Veranstaltung ist offen für Schulklassen und ist geeignet für Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren. Bei Interesse bitten wir unbedingt um Anmeldung

Durchgeführt in Kooperation mit dem Amt für Kultur Saarlouis.



Termin

Mittwoch, 04.09.19
19:30 bis 22:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Kaiser-Friedrich-Ring 26
66740 Saarlouis



Ansprechpartner_in

Stephanie Hepper

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Rheinland-Pfalz
Große Bleiche 18-20
55116 Mainz
Tel. 06131-960670, Fax 06131-9606766



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben