freie Plätze
Mittwoch, 19.06.19 - Magdeburg

Friedliche (R)Evolution: Der Letzte macht das Licht aus? Lust auf morgen in der Kirche - eine Zumutung und Ermutigung

Veranstaltungsnummer: 238230

Nach Martin Luther 2017 und Karl Marx 2018 steht für die Ringvorlesung 2019 ein gesellschaftliches Ereignis Pate, das sich nicht nur auf eine Person, sondern vielmehr auf ein ganzes gesellschaftliches System bezieht: Das Jahr 1989 – die Wende und der Zerfall eines politischen Wertesystems.

Grund genug, um nicht nur kritisch auf 30 Jahre Wiedervereinigung zurück zu blicken, sondern auch eine Analyse von aktuellen Transformationsprozessen vorzunehmen und einen Ausblick auf zukünftige Revolutionen und Evolutionen zu wagen.

Dabei geben die verschiedenen Schwerpunktsetzungen der Ringvorlesung genug Raum, um sich mit den vielfältigen Fragestellungen von gesellschaftlichen Umbruchprozessen auseinander zu setzen.

Termine und Themen:

23.01.2019 • 19.00 Uhr
Politische Umbrüche: Wer sind die Erben der Friedlichen Revolution?

20.02.2019 • 17.30 Uhr
Revolution und Scheitern: 100 Jahre Novemberrevolution

20.03.2019 • 19.30 Uhr
Friedenszeugnis unter erschwerten Bedingungen: Waffenverweigerung von den Bausoldaten bis heute

11.04.2019 • 17.30 Uhr
Utopie und Scheitern: Der Traum von Freiheit

19.06.2019 • 19.30 Uhr
Der Letzte macht das Licht aus? Lust auf morgen in der Kirche - eine Zumutung und Ermutigung



Termin

Mittwoch, 19.06.19
19:30 bis 21:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Roncalli, M.-J.-Metzger-Str. 12/13
39104 Magdeburg



Ansprechpartner_in

Wolfgang Höffken

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen-Anhalt
Otto-von-Guericke-Straße 65
39104 Magdeburg
Tel. 0391-56876-0, Fax 0391-56876-15
e-mail: info.magdeburg@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben