Mittwoch, 28.08.19 - Berlin

AK Dienstleistungen: Digitale Transformation in der Sozialwirtschaft - Erscheinungsformen, Entwicklungsperspektiven, Handlungsnotwendigkeiten

Veranstaltungsnummer: 237382

Was bedeutet die digitale Transformation für diejenigen, die in der Sozialwirtschaft arbeiten?

Die Sozialwirtschaft umfasst ein breites Spektrum an Dienstleistungen: von der Schwangerschafts-, Sucht- und Schuldnerberatung, über Unterstützungsangeboten für Behinderte, die Kinder- und Jugendhilfe bis zur Pflege. In diesem Teil der Wirtschaft arbeiten verschiedene Akteur_innen (freie, private und öffentliche Träger) gleichberechtigt nebeneinander. Im Zentrum dabei stehen noch die Leistungen, die für und um Menschen und auch zu deren Nutzen in der Gesellschaft erbracht werden. Die soziale Dimension ist ein zentrales Merkmal der Sozialwirtschaft.

Die Veränderungen der Sozialwirtschaft durch die Digitalisierung, stellt neue Anforderungen und Bedingungen hervor.

Mit der Fachgesprächsreihe "Digitale Transformation der Sozialwirtschaft" möchte der Arbeitskreis Dienstleistungen einen Beitrag zu den derzeitigen Diskussionen leisten. Ziel des ersten Fachgesprächs ist es, den aktuellen Stand der Digitalisierung in der Sozialwirtschaft zu analysieren und gemeinsam Handlungsimpulse im Sinne einer Strategie "Gute Dienstleistungen - Gute Arbeit" zu entwickeln.

Da es sich um ein Fachgespräch handelt, ist eine Teilnahme nur bei vorheriger Anmeldung per E-Mail und Bestätigung durch die für die Organisation verantwortliche Person möglich.



Termin

Mittwoch, 28.08.19
14:00 bis 18:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Hiroshimastraße 28
10785 Berlin



Ansprechpartner_in

Lisa-Marie Schmidt, Stefanie Moser

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Wirtschafts- und Sozialpolitik
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben