freie Plätze
Donnerstag, 21.11.19 - München, Evangelische Stadtakademie

Die Neue Seidenstraße

Veranstaltungsnummer: 236641

Chinas Wirtschaftspolitik zwischen weltweitem Engagement und Protektionismus

Vortragsreihe CHINA verstehen

Im Rahmen des Projekts der Neuen Seidenstraße schafft und kauft China Verkehrsinfrastrukturen, die von Ostasien bis zum Hafen von Piräus reichen. Es investiert in Zukunftstechnologien weltweit. Und mit den 16+1 Gipfeln, der China-Mittel-Osteuropa-Kooperation (China-CEEC) seit 2012, sucht China Investitionspartner in Europa, die dafür offen sind. Investitionen in Afrika sichern Rohstoffe und Land. Dabei schützt China die eigene Wirtschaft entschieden gegen Investitionen von außen.

Mit: Prof. Dr. Doris Fischer, Lehrstuhl China Business and Economics, Universität Würzburg

In einer multipolaren Welt ist China einer der wichtigsten Player: wirtschaftlich innovativ, außenpolitisch ambitioniert und mit einem gesellschaftlichen Entwurf, der eine Alternative zu liberalen westlichen Demokratien verfolgt. Diese Vortragsreihe versucht, China aus seinen eigenen Voraussetzungen heraus zu verstehen und historische, geistesgeschichtliche und politische Hintergründe des heutigen wichtigen Akteurs der Weltpolitik auszuleuchten.

Alle Termine der Vortragsreihe CHINA verstehen

Veranstalter:
Lehrstuhl für Sinologie, Prof. Dr. Hans van Ess, LMU München
BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung
Evangelische Stadtakademie München



Termin

Donnerstag, 21.11.19
19:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Herzog-Wilhelm-Straße 24
80331 München, Evangelische Stadtakademie



Ansprechpartner_in

Anna-Lena Koschig

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
BayernForum
Herzog-Wilhlem-Str. 1
80331 München
Tel. 089-515552-40, Fax 089-515552-44
www.bayernforum.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben