freie Plätze
Donnerstag, 07.11.19 - München, Evangelische Stadtakademie

Kapitalismus und Kommunismus in Harmonie?

Veranstaltungsnummer: 236638

Der Wandel der Kommunistischen Partei Chinas

Vortragsreihe CHINA verstehen

Obwohl Kommunismus und Kapitalismus als Ideologien einander entgegengesetzt sind, haben sie sich in Chinas Regierungspraxis als symbiotisch erwiesen, ohne zu einer Konvergenz mit den westlichen politischen Systemen zu führen. Die Marktreform hat die Einnahmen erhöht, die
für einen massiven, langfristigen Staatsaufbau verwendet werden. Darüber hinaus wurde der Marktmechanismus auch direkt im Herzen des chinesischen Parteistaates eingesetzt, wodurch dieser zu einem effizienteren und mächtigeren Regierungsapparat wurde.

Mit: Prof. Dr. Frank N. Pieke, Direktor Mercator Institute for China Studies (MERICS), Berlin

In einer multipolaren Welt ist China einer der wichtigsten Player: wirtschaftlich innovativ, außenpolitisch ambitioniert und mit einem gesellschaftlichen Entwurf, der eine Alternative zu liberalen westlichen Demokratien verfolgt. Diese Vortragsreihe versucht, China aus seinen eigenen Voraussetzungen heraus zu verstehen und historische, geistesgeschichtliche und politische Hintergründe des heutigen wichtigen Akteurs der Weltpolitik auszuleuchten.

Alle Termine der Vortragsreihe CHINA verstehen

Veranstalter:
Lehrstuhl für Sinologie, Prof. Dr. Hans van Ess, LMU München
BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung
Evangelische Stadtakademie München



Termin

Donnerstag, 07.11.19
19:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Herzog-Wilhelm-Str. 24
80331 München, Evangelische Stadtakademie



Ansprechpartner_in

Anna-Lena Koschig

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
BayernForum
Herzog-Wilhlem-Str. 1
80331 München
Tel. 089-515552-40, Fax 089-515552-44
www.bayernforum.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben