freie Plätze
Donnerstag, 27.06.19 - Erfurt

Digital ist besser. Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in Thüringen

Veranstaltungsnummer: 236365

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche ist Realität. Sie verändert unser Verhalten, schafft neue Möglichkeiten der Vernetzung und gibt uns Chancen durch die Bereitstellung innovativer Technologien. Gleichzeitig stellt sie uns vor neue Herausforderungen: Fortschritt durch Arbeitserleichterung, höhere Produktivität und Chancen auf Arbeitsentlastung einerseits, andererseits befürchten viele den Verlust ihres Arbeitsplatzes durch Rationalisierung.

Ressourcen werden effektiver genutzt, Energieverbrauch und Verschmutzung besser erfasst. Kommunikation - auch mit Behörden und Institutionen - wird schneller und unkomplizierter. Aber digitale Geräte benötigen Rohstoffe, für die Mensch und Natur ausgebeutet werden. Scheinbar objektive Algorithmen planen und steuern, die technischen Möglichkeiten zur Überwachung wachsen. Und auch im Bereich von Gesundheit und Sozialem, in der Landwirtschaft, Verwaltung oder im Verbraucherschutz zeigen sich positive wie negative Seiten.

Wie gestalten wir digitalen Wandel in Thüringen? Wie können Vorteile der Digitalisierung genutzt und Nachteile ausgeglichen werden? Wem gehören unsere Daten und das Netz? Wie beenden wir den ökologischen und sozialen Raubbau als Grundlage digitaler Techniken? Wie gestalten wir die Folgen der Digitalisierung von Arbeit, Landwirtschaft, geistigem Eigentum oder der Verwaltung? Wer bestimmt über Zugänge zum Netz und die scheinbar objektiven Entscheidungen von Computern? Und wie schaffen wir Teilhabe für alle Menschen in Städten und ländlichen Räumen?

Aktueller Stand der Digitalstrategie Thüringens
Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Fachforum 1 - Arbeit und Wirtschaft
Die digitale Transformation verändert die Arbeitswelt. Wie können die Chancen der Digitalisierung genutzt werden, um Beschäftigung und Unternehmen zukunftsweisend umzugestalten? Welche Ansätze der Arbeits- und Wirtschaftspolitik müssen weiterentwickelt werden?

Heike Werner, Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft

Fachforum 2 - Umwelt und Landwirtschaft
Digitalisierung kann Ressourcen schonen. Doch zugleich zerstört der Abbau seltener Rohstoffe für Handys und Computer Lebensräume, der Stromverbrauch wächst durch Clouds und Streaming. Auch in der Landwirtschaft bietet Digitalisierung Chancen, stellt jedoch kleine und arbeitsintensiv wirtschaftende Öko-Betriebe vor Schwierigkeiten. Wie kann Digitalisierung ökologisch gestaltet werden?

Birgit Keller, Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft
Olaf Möller, Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Fachforum 3 - E-Government und Verbraucherschutz
Digitale Innovationen revolutionieren die öffentliche Verwaltung und Institutionen: Blockchain oder Künstliche Intelligenz bieten neue Möglichkeiten. Das Smartphone kann eine Vielzahl von Behördengängen und Briefwechseln ersetzen. Wie koordinieren wir die Digitalisierung in Verwaltung und Institutionen? Wie gewährleisten wir Transparenz und Verantwortlichkeit? Wie schützen wir sensible Daten?

Madeleine Henfling, Abgeordnete im Thüringer Landtag und Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für Wissenschaft, Netzpolitik und Datenschutz
Dr. Hartmut Schubert, Staatssekretär im Thüringer Finanzministerium

Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung, der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen. Das Fachforum ist Teil der Veranstaltungsreihe "Rot-Rot-Grüne Projekte - Zwischenbilanz und Perspektiven".



Termin

Donnerstag, 27.06.19
17:00 bis 21:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Anger 37
99084 Erfurt



Ansprechpartner_in

Eva Nagler

Kontaktanschrift
KulturForum Haus Dacheröden
Anger 37
99084 Erfurt



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben