freie Plätze
Montag, 05.10.20 bis Freitag, 09.10.20 - Bonn

Die Europäische Union: Riese oder Zwerg auf der internationalen Bühne? - Die Aufstellung der EU in der neuen Weltordnung

Veranstaltungsnummer: 235711

Obwohl die wirtschaftspolitisch starke Stellung der EU unbestreitbar ist, stellt sich zunehmend die Frage nach ihrer politischen Bedeutung. Trotz der nationalen Alleingänge Großbritanniens und der USA ist die EU in Handelsfragen ein starker Akteur, der sich weltweit positionieren muss. Viele Krisen vor der Haustür fordern die Europäische Union heraus: Die Situation in der Ukraine ist immer noch nicht gelöst. Nach wie vor streben tausende Flüchtlinge in die EU - ein Ende der menschlichen und politischen Katastrophe ist nicht in Sicht. In Syrien streiten sich die Anrainerstaaten und mit ihnen auch die USA und Russland. Die Beziehungen zur Türkei sind schwer belastet und das Verhältnis mit der neuen Supermacht China muss weiter ausgebaut werden.
Welche Vorhaben verfolgt die EU vor dem Hintergrund dieser schwierigen Situation? Gibt es eine einheitliche europäische Außenpolitik oder stehen sich die Interessen einzelner Nationalstaaten unversöhnlich gegenüber? Das Seminar analysiert die Instrumente der EU-Außenbeziehungen. Ziel ist es, die unterschiedlichen Außenbeziehungen der EU und die Konflikte der Mitgliedstaaten untereinander bewerten zu können.

#EuropäischeAußenpolitik #Syrien #Ukraine #Russland #NATO



Termin

Montag, 05.10.20 bis Freitag, 09.10.20
13:00 Uhr (erster Tag) bis 13:30 Uhr (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
120,00 Euro

Veranstaltungsort

Bonn



Ansprechpartner_in

Jochen Reeh-Schall

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
Christiane Woggon
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel.: 0228 883 7129



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben