ausgebucht
Montag, 20.04.20 bis Freitag, 24.04.20 - Bonn

Im Fadenkreuz: Bedrohungen der inneren Sicherheit - Aktuelle Herausforderungen im Spiegel der öffentlichen Wahrnehmung

Veranstaltungsnummer: 235684

Zu den Kernaufgaben des Staates gehört es, seinen Bürger_innen Sicherheit zu gewähren. Dazu zählt der Schutz vor Kriminalität ebenso wie vor Bestrebungen, die die Stabilität und Funktionsfähigkeit staatlicher Institutionen und die freiheitlich-demokratische Grundordnung gefährden. Gelingt dies in den Augen der Öffentlichkeit nicht oder nur unzureichend, schwächt dies die Legitimität von staatlichem Handeln und von politischen Akteur_innen. Wie aber kann Sicherheit hergestellt werden? Welche Maßnahmen sind unerlässlich, ohne grundrechtliche Freiheiten über die Maßen zu beschneiden? Und wie ist es überhaupt um die - gefühlte und tatsächliche - Sicherheit in Deutschland bestellt?
Um diese Fragen zu beantworten, werden wir zunächst die zuständigen staatlichen Institutionen betrachten, allen voran die Polizei. Aber auch die Bedeutung von kommunalen und oftmals weniger beachteten Instrumenten wie Ordnungsamt und Feuerwehr wird erläutert. Darüber hinaus wird die organisierte Kriminalität am Beispiel von Mafia und anderen Familienclans Thema sein. Das Seminar widmet sich auch der politisch motivierten Kriminalität am Beispiel von verschiedenen extremistischen und terroristischen Bestrebungen. Zusätzlich werden neue Herausforderungen wie die Unsicherheit durch Cyberkriminalität beleuchtet.

#Clankriminalität #Mafia #Terror #NSU



Termin

Montag, 20.04.20 bis Freitag, 24.04.20
13:00 Uhr (erster Tag) bis 13:30 Uhr (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
120,00 Euro

Veranstaltungsort

Bonn



Ansprechpartner_in

Jochen Reeh-Schall

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
Kim Hegelau
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel.: 0228 883 7127



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben