freie Plätze
Samstag, 19.10.19 bis Sonntag, 20.10.19 - Erfurt

Klassismus & Biografie-Arbeit zur eigenen sozialen Herkunft

Veranstaltungsnummer: 235158

Diskriminierungen aufgrund der sozioökonomischen Herkunft und der gesellschaftlichen Stellung sind Realität - trotzdem bleibt Klassismus ein wenig besprochenes Konzept. Im Rahmen der Fortbildung wird die Diskriminierungsform in den Blick genommen:

Wie kann ich strukturellen Klassismus erkennen und wie begegnen ich ihm? Welche Stellung habe ich in der Gesellschaft und wie prägt diese meine Biografie?

Der Workshop widmet sich dem Austausch über und der Entwicklung von Handlungsmöglichkeiten. Auf Basis der Antidiskriminierungspädagogik kommen Fallbeispiele aus der Praxis, Biografiearbeit und interaktive Übungen zum Einsatz.

Seminarleiter_in und Trainer_in:
Francis Seeck ist Autor_in, Antidiskriminierungstrainer_in und Doktorand_in



Termin

Samstag, 19.10.19 bis Sonntag, 20.10.19
10:00 Uhr (erster Tag) bis 15:30 Uhr (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
40,00 Euro

Veranstaltungsort

Nonnengasse 11
99084 Erfurt



Ansprechpartner_in

Eva Nagler

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Thüringen
Nonnengasse 11
99084 Erfurt
Tel. 0361-59802-0, Fax 0361-59802-10



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben