freie Plätze
Montag, 23.09.19 bis Mittwoch, 25.09.19 - Würzburg

Der aufrechte Gang - Autobiogbraphie und berufliches Selbstverständnis der Journalist_innen

Veranstaltungsnummer: 232809

Inhalt
Guter Journalismus hat mit Augenmaß, Erfahrung, Reife, Reflexionsfähigkeit und Instinkt zu tun. Qualitäten also, die sich erst im Lauf der Zeit heranbilden. Je komplexer die berufliche Wirklichkeit und ihre Themen sich gestalten - man denke an den Klimawandel, Migrationsbewegungen, WikiLeaks, weltweite Kriegs- und Krisenherde, politische Extremismen -, desto stärker sind in der Medienpraxis besagte Qualitäten vonnöten. Aber auch Mut, Charakterstärke, Individualität - Eigenschaften, die für freies Denken, souveränes Handeln, eine eigene Haltung stehen. Haltung im Journalismus, so der langjährige Spiegel-Reporter Jürgen Leinemann, beruht vor allem auf einem reflektierten Verhältnis zu sich selbst und seinem Beruf - einem ,,bewussten Umgang mit der eigenen Subjektivität''. Wer hauptberuflich Menschen, Phänomene, Ereignisse beobachtet, untersucht, beschreibt, analysiert oder kommentiert, egal ob im sozialen, politischen, wirtschaftlichen oder kulturellen Kontext, sollte demzufolge auch sich selbst genau in den Blick zu nehmen wissen. Um nichts Geringeres geht es in diesem Seminar.
Methode
Als Grundlage für Denkanstöße und Lernprozesse, die aus Fragen, Brainstormings, Monologen, Gesprächen, Essays und Diskussionen hervorgehen, dient die eigene Biografie. Vorausgesetzt wird, dass alle Beteiligten einander mit größtmöglichem Respekt begegnen und die gemeinsame Zeit als Laborsituation in einem geschützten Raum verstehen.
Kompetenzgewinn
- Sie machen sich die Komplexität und Widersprüchlichkeit der eigenen Persönlichkeit deutlich.
- Sie vergewissern sich des eigenen kritischen Denkens, um sich selbst, Beruf, Umfeld und Zeitgeschehen empathischer und reflektierter zu sehen.
- Sie vergegenwärtigen Innenperspektiven, die es im Bedarfsfall erleichtern, Gewissensfragen zu stellen oder Rechenschaft abzulegen.

Zielgruppe
Das Seminar ist offen für alle Journalist_innen, die sich und ihren Beruf als eine stetige Entwicklung und Herausforderung verstehen.

Seminarleitung
Jörn Jacob Rohwer, Publizist, Pädagoge, Berlin



Termin

Montag, 23.09.19 bis Mittwoch, 25.09.19
11:00 Uhr (erster Tag) bis 17:00 Uhr (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
380,00 Euro

Veranstaltungsort

Würzburg



Ansprechpartner_in

Christoph Lahusen

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
JournalistenAkademie
53170 Bonn



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben