ausgebucht
Freitag, 13.09.19 bis Sonntag, 15.09.19 - Würzburg

Partizipation, Öffentlichkeit und Soziale Demokratie

Veranstaltungsnummer: 230565

Demokratie lebt vom Bürgerengagement!

Eine Demokratie besteht nicht nur aus Wahlen. Ihre Kraft kann sich nur entfalten, wenn Bürgerinnen und Bürger sich als mündige und verantwortungsvolle Mitglieder einer Gesellschaft begreifen und einbringen.

Aber die Demokratie scheint in der Krise. Die Menschen beklagen Intransparenz in der Politik und bekommen vermehrt den Eindruck, keinen Einfluss auf die politischen Entscheidungen zu haben. Woran liegt das und wie kann dem entgegengewirkt werden?

Um diese Fragen zu beantworten müssen die Vorstellungen von Demokratie geklärt werden und welchen Anspruch wir an sie stellen. Die einen verbinden damit das Durchsetzen von eigenen Interessen, andere die gemeinschaftliche Diskussion und kooperative Lösung von Problemen. Ein Unterschied, der auch in den Konzepten einer liberalen gegenüber einer deliberativen Demokratie zum Ausdruck kommt. Vorrausetzung für letztere ist beispielsweise eine Öffentlichkeit, in der sich Bürgerinnen und Bürger vielfältig politisch engagieren. Eine wesentliche Rolle spielen zudem die Medien.

Wie steht es aktuell um diese Voraussetzungen für soziale Demokratien? Hierzu stellt und klärt das Seminar Partizipation, Öffentlichkeit und Soziale Demokratie die zentralen Fragen und thematisiert Formen der Partizipation zur Stärkung der Demokratie.

Weitere Informationen unter http://www.fes-soziale-demokratie.de/seminare-partizipation.html



Termin

Freitag, 13.09.19 bis Sonntag, 15.09.19
18:00 Uhr (erster Tag) bis 13:00 Uhr (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
50,00 Euro

Veranstaltungsort

97082 Würzburg



Ansprechpartner_in

Dr. Markus Trömmer

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Akademie für Soziale Demokratie
Regina Diepold
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel.: 0228 883 - 7122



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben