ausgebucht
Montag, 25.11.19 bis Freitag, 29.11.19 - Bonn

100 Jahre Weimarer Republik - Die erste deutsche Demokratie

Veranstaltungsnummer: 229038

"Demokratie braucht Demokraten" stellte Friedrich Ebert als erster demokratisch gewählter Reichspräsident der Weimarer Republik fest. Diese Aussage hat nach wie vor ihre Gültigkeit, doch vor 100 Jahren sah sich die noch junge Demokratie vielfältigen Herausforderungen gegenüber. Neben den Lasten des Friedensvertrages und einer unbeständigen Wirtschaftslage war es vor allem die Republikfeindlichkeit großer Teile der Eliten und Bevölkerung. Dennoch gab es schon kurze Zeit nach dem Ersten Weltkrieg mit der Einführung des Acht-Stunden-Tages oder dem eingeführten Frauenwahlrecht erste gesellschaftliche Fortschritte.
Das Seminar gibt einen Überblick über die historischen Hintergründe der Gründungsphase, der Zeit einer relativen politischen Stabilität und letztlich des Untergangs der Weimarer Republik durch den Aufstieg der Nationalsozialisten. Es wird hinterfragt, welche Rolle die Weimarer Republik in einem Europa inne hatte, in dem zunehmend antidemokratische Strömungen aufkamen und warum es auch heute noch wichtig ist, Demokratie als bedeutendste Errungenschaft der Moderne stets aufs Neue zu verteidigen.



Termin

Montag, 25.11.19 bis Freitag, 29.11.19
13:00 Uhr (erster Tag) bis 13:30 Uhr (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
120,00 Euro

Veranstaltungsort

Langer Grabenweg 68
53175 Bonn



Ansprechpartner_in

Daniel Schreiner

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung e. V.
Politische Akademie
Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
Christiane Woggon
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel.: 0228 883 7129
arbeitnehmerweiterbildung@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben