freie Plätze
Mittwoch, 12.09.18 - Regensburg

Auf Roten Wegen - eine politisch-geschichtliche Stadtführung

Veranstaltungsnummer: 227770

Vom Barrikadenkampf während der Revolution 1848 über die Gründung des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereines durch Ferdinand Lassalle im Jahr 1863 bis zu der Ostpolitik Willy Brandts und dem Atomausstieg der heutigen SPD.

Die deutsche Sozialdemokratie hat stets politische Akzente gesetzt. Zunächst soziale Bewegung, dann auch Partei, erkämpfte sie die Demokratie und trieb den Ausbau des Sozialstaats voran.

Selbst angesichts der Verfolgung durch Nationalsozialisten und SED-Regime blieb sie ihren Grundwerten treu.

Sie erhalten bei der Stadtführung Einblicke in die bewegte Geschichte der Sozialdemokratie in Regensburg.
Unter anderem:
- Bebelhaus: Der Urvater der deutschen Sozialdemokratie August Bebel war in seinen Gesellenjahren zeitweise in Regensburg
- Geschichte der Gewerkschaften in den früheren Häusern in der Glockengasse / Am Römling
- Altes Rathaus: Der lange Weg der Sozialdemokraten in die kommunale Verantwortung
Anhand von Kartenmaterial zeigen wir das Entstehen der Arbeiterviertel in Regensburg. Zu unserer Veranstaltung sind Sie herzlich eingeladen.

Referent Rainer Ehm, Historiker aus Regensburg ist hauptberuflich an einem der Regensburger Museen als Kurator tätig und beschäftigt sich seit bald 40 Jahren mit der Geschichte der Arbeiterbewegung. Diese Thematik vermittelt er seither auch bei vielerlei Bildungseinrichtungen.



Termin

Mittwoch, 12.09.18
18:00 bis 20:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Thundorfer Straße 3
93047 Regensburg



Ansprechpartner_in

Harald Zintl

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Regionalbüro Regensburg
Detlef Staude
0941 / 467-1895
detlef.staude(at)fes.de



nach oben