freie Plätze
Montag, 20.08.18 - Hannover

Sicherheitspolitisches Forum Niedersachsen: Ist die Bundeswehr nur bedingt einsatzbereit?

Veranstaltungsnummer: 227696

Die Bundeswehr wird in den vergangenen Monaten wegen der schlechten Personal- und Materiallage in den Medien zunehmend verspottet und verlacht. Diese Situation hat negative Auswirkungen auf die Motivation der Soldatinnen und Soldaten, beeinträchtigt aber auch die gesellschaftliche Akzeptanz der Bundeswehr. Der Wehrbeauftragte stellt in seinem aktuellen Jahresbericht das Fehlen von 21.000 Offizieren und Unteroffizieren fest. Beklagt werden zudem u. a. defekte Hubschrauber und Panzer, U-Boote die wegen fehlender Ersatzteile nicht auslaufen können, aber auch ein Mangel an Ausrüstungsteilen wie Zelten und Schutzwesten. Kritisiert werden lange Beschaffungsverfahren und fehlende Haushaltsmittel.

Das Verteidigungsministerium hat die Mängel erkannt, mit einer Agenda Personal und Material sowie einer Erhöhung des Verteidigungshaushalts sollten die Einsatzeinschränkungen behoben werden. Doch eine wirkliche Besserung ist bisher in der Truppe nicht zu spüren.

Was sind die Ursachen für die aktuellen Probleme der Bundeswehr? Warum kommen die angekündigten Verbesserungen nicht bei der Truppe an? Reichen die eingeplanten Haushaltsmittel aus, um die Modernisierung der Bundeswehr mittelfristig zu realisieren?

Nach einer thematischen Einführung durch Oberst a.D. Hans-Joachim Schaprian und Kurzimpulsen der Diskutant_innen Oberst i.G. Alexander Krone (Bundesverteidigungsministerium), Siemtje Möller MdB und Fregattenkapitän Marco Thiele (Bundesvorstand des Deutschen Bundeswehrverbands) diskutieren diese auf dem Podium und mit dem Publikum.



Termin

Montag, 20.08.18
18:00 bis 20:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Zeitfür / Hannah-Arendt-Platz 1
30159 Hannover



Ansprechpartner_in

Urban Überschär

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Niedersachsen
Theaterstrasse 3
30159 Hannover
Tel. 0511-35770830 Fax. 0511-35770840



nach oben