freie Plätze
Mittwoch, 30.05.18 - Hamburg (Hochschule Fresenius, 18.30 Uhr)

Arbeit 4.0: Alle ersetzbar? Die Digitalisierung der Arbeitswelt

Veranstaltungsnummer: 226616

"Die beste Art, die Zukunft vorherzusagen, besteht darin, sie zu erfinden!" So prägnant drückte der US-amerikanische Informatiker Alan Kay den Glauben an die Möglichkeiten technischer Innovationen aus. Computerbasierte Kreditvergaben im Bankengeschäft oder selbstwartende Maschinen und Fabriken, die auf Knopfdruck produzieren: Schon die nahe Zukunft verspricht Erleichterungen, aber auch den schleichenden Ersatz des Menschen in der Arbeitswelt.

Längst sind nicht allein einfache Tätigkeiten in der Industrie von der Digitalisierung betroffen, sondern auch qualifizierte Jobs im Büro, etwa von Jurist_innen oder Versicherungskaufleuten. Die Wirtschaft wird digital. Die Frage nach dem Verhältnis von Mensch und Maschine ist offen. Bietet die Digitalisierung Chancen für eine menschlichere Arbeit und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf? Oder werden ganze Konzerne weitgehend ohne Personal auskommen? Wie können sich die Personalverantwortlichen der Unternehmen vorbereiten? Wie können Fachkräfte weitergebildet werden? Und von wem?

Darüber reden wir mit:
- Berthold Bose, Bezirksleiter ver.di Landesbezirk Hamburg
- Rüdiger Matzen, Berater für Personalmanagement
- Max Neufeind, Arbeitspsychologe
Die Diskussion wird im Gebärdensprache begleitet.

Moderation: Kathrin Schmid, Journalistin NDR



Termin

Mittwoch, 30.05.18
18:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Alte Rabenstraße 1
20148 Hamburg (Hochschule Fresenius, 18.30 Uhr)



Ansprechpartner_in

Dr. Christian Testorf

Kontaktanschrift
Julius-Leber-Forum
Rathausmarkt 5
20095 Hamburg
Tel: 040 32 58 74 22



nach oben