freie Plätze
Donnerstag, 21.06.18 - Bremerhaven (19 Uhr - t.i.m.e.Port 2)

Zölle rauf, Zölle runter - Bringt freier Handel die Menschheit weiter?

Veranstaltungsnummer: 223926

"Handelskriege sind gut und leicht zu gewinnen" behauptete US-Präsident Donald Trump kürzlich auf Twitter. Zum Schutz der heimischen Industrie erheben die USA Einfuhrzölle auf Produkte wie Stahl und Aluminium. Ab dem 1. Juni ist nach langer Hinhaltetaktik der USA auch die Europäische Union von Schutzzöllen der USA betroffen. Und es drohen weitere Importzölle auf Autos, dem Hauptexportgut des Bremerhavener Hafens.

"Protektionismus!" rufen Vertreter_innen der Europäischen Union und fordern Freihandel. Doch steckt nicht hinter der "America first"-Strategie des Präsidenten auch ein richtiger Gedanke? Schützen Handelsbarrieren Arbeitsplätze oder stellen sie eine Gefahr dar? Wenn Zölle gefährlich sind, warum fordert Europa Freihandel und erhebt gleichzeitig Zölle auf Stahl aus China und setzt Handelsbarrieren gegen afrikanische Produkte? Wie können wir den Handel sozial gerecht gestalten? Mit Zöllen, ohne Zölle, mit einigen Zöllen?

Unsere Gäste sind:
Galina Kolev, Senior Economist für In- und Auslandskonjunktur, Institut der deutschen Wirtschaft Köln
Evita Schmieg, Forschungsgruppe EU/Europa Stiftung Wissenschaft und Politik
Joachim Schuster, MdEP und Mitglied im Ausschuss für Internationalen Handel des Europäischen Parlaments

Moderation: Jennifer Lange, Journalistin NDR



Termin

Donnerstag, 21.06.18
19:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Barkhausenstraße 2
27568 Bremerhaven (19 Uhr - t.i.m.e.Port 2)



Ansprechpartner_in

Dr. Christian Testorf

Kontaktanschrift
Julius-Leber-Forum
Rathausmarkt 5
20095 Hamburg
Tel: 040 32 58 74 22



nach oben