SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Dienstag, 09.04.19 19:00 bis Dienstag, 09.04.19 23:00

"Ostfrauen verändern die Republik"


Terminexport im ICS-Format

Buchvorstellung und Gespräche u.a. mit den Autor_innen Tanja Brandes und Markus Decker.

Bild: von Andrea Schmidt

In unserer Veranstaltungsreihe "Zur Lage der Generationen: Aufbruch – Umbruch – Ausbruch?" beschäftigen wir uns mit Fragen der Deutschen Einheit, Identitäten und Zusammenhalt aus generationsspezifischer Sicht.

Anlass dieser Veranstaltung war das aktuelle Erscheinen des Buches „Ostfrauen verändern die Republik“, in dem Tanja Brandes und Markus Decker herausarbeiten, was Ostfrauen in die deutsche Einheit konkret eingebracht haben – mit überraschenden neuen Erkenntnissen.

Wir wollten mit beiden Autor_innen, verschiedenen Protagonistinnen des Buches sowie auch weiteren spannenden ostdeutschen Akteurinnen ins Gespräch kommen: Über die Bedeutung der Friedlichen Revolution, über Umbrüche in der Nachwendezeit und inwiefern die ostdeutsche weibliche Identität heute noch prägt und ihre Spuren in der wiedervereinigten deutschen Gesellschaft hinterlässt.

 

Arbeitseinheit: Forum Berlin

09-04-19 - Berlin
freie Plätze

Buchvorstellung Ostfrauen verändern die Republik

Veranstaltungsnummer: 235240

In der Veranstaltungsreihe ¿Zur Lage der Generationen: Aufbruch-Umbruch-Ausbruch?¿ beschäftigen wir uns mit Fragen der Deutschen Einheit, Identitäten und Zusammenhalt aus generationsspezifischer Sicht.

Anlass dieser Veranstaltung ist das aktuelle Erscheinen des Buches ¿Ostfrauen verändern die Republik¿, in dem Tanja Brandes und Markus Decker herausarbeiten, was Ostfrauen in die deutsche Einheit konkret eingebracht haben und dabei überraschende neue Erkenntnisse vermitteln.

Wir wollen mit beiden Autoren, verschiedenen Protagonistinnen des Buches sowie auch weiteren spannenden ostdeutschen Akteurinnen ins Gespräch kommen: Über die Bedeutung der Friedlichen Revolution, über Umbrüche in der Nachwendezeit und inwiefern die ostdeutsche weibliche Identität heute noch prägt und ihre Spuren in der wiedervereinigten deutschen Gesellschaft hinterlässt.

Sie sind sehr herzlich zu vielfältigen Gesprächen in einer Salon-Atmosphäre eingeladen!

Termin

09-04-19
17:00-21:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Haus Ungarn - Karl-Liebknecht-Str.9
10178 Berlin

Ansprechpartner_in

Gutsche/Menneking

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Forum Politik und Gesellschaft
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin
Fax 030-26935-9241



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben