01.07.2020

"...ich werde meine Juden auf jeden Fall verteidigen." Oskar und Emilie Schindler. Eine Ausstellung

Der amerikanische Regisseur Steven Spielberg hat Oskar Schindler mit seinem Film „Schindlers Liste“ weltweit ein Denkmal gesetzt. In der Ausstellung „…ich werde meine Juden auf jeden Fall verteidigen.“ zeigt die Friedrich-Ebert-Stiftung erstmals die vollständige Lebensgeschichte von Oskar und Emilie Schindler in Texten und vielen, zum Teil noch nie veröffentlichten Dokumenten und Bildern.

Während der Nazi-Diktatur bewahrte das Ehepaar 1200 Juden vor der Ermordung in Konzentrationslagern. Ihr Mut verdient größte Bewunderung und ihre Zivilcourage kann noch heute als leuchtendes Vorbild dienen. Auf 30 Tafeln dokumentiert die Friedrich-Ebert-Stiftung das Leben und Wirken von Oskar und Emilie Schindler von ihrer Jugend bis zur späten Anerkennung ihrer Lebensleistungen in aller Welt.

Die Ausstellung „...ich werde meine Juden auf jeden Fall verteidigen.“ entstand in mehrjähriger Zusammenarbeit mit der international anerkannten Schindler-Biografin Prof. Erika Rosenberg, Buenos Aires. Sie wurde bereits in Deutschland und Österreich gezeigt. Sieben Colleges im US-Bundesstaat Tennessee präsentierten die englischsprachige Version von Oktober 2017 bis April 2018.

 

Bild: von Regionalbüro Regensburg

Sie möchten die Ausstellung ausleihen?

Die Ausstellung gibt es in zwei Formaten:

Die Version mit einem Titel-Rollup und 30 Schaubildern in der Größe DIN A0 eignet sich v.a. für Schulen, Projekttage, Fortbildungsveranstaltungen, usw.. Die Schaubilder bestehen aus rollbaren Planen und müssen aufgehängt werden.

Das andere Format besteht aus 33 ausziehbaren Rollups mit massiven Standfüßen in der Größe von jeweils 85 cm Breite und 210 cm Höhe. Voraussetzung für die Ausleihe dieser Version ist eine mindestens dreiwöchige Ausleihdauer z.B. in Rathäusern, Gedenkstätten oder Museen.

Über Leihbedingungen, Raumbedarf, Kosten, Aufbau, usw. informieren Sie unsere Merkblätter Rollup sowie Hängesystem.

Zur Ansicht der Tafeln (Webansicht).

  • Profil

    Veranstaltungen, Projekte, Analysen und Hintergrundinformationen:

    • Geschichte bewahren, aufarbeiten und zugänglich machen
    • Kultur in ihren vielfältigen Ausdrucksformen bildet das Fundament der Gesellschaft
       
    • Medien und Netzpolitik bieten Raum gesellschaftlicher Selbstverständigung

    Weitere Informationen

  • Kontakt

    Ansprechpartner_in

    Katrin D. Dapp
    0228 / 883-7117
    Katrin.Dapp(at)fes.de

     

    Christoph Lahusen
    0228 / 883-7135
    Christoph.Lahusen(at)fes.de

nach oben