SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Vereinigtes Königreich und der Brexit

Ausgabe 02 der Studienreihe "Triumph der Frauen? Das weibliche Antlitz des Rechtspopulismus und -extremismus in ausgewählten Ländern"

Bild: von Dominik Ziller

Die Fallstudie „Vereinigtes Königreich und der Brexit“ von Nicole Katsioulis und Juliane Itta ist Teil unserer Studienreihe „Triumph der Frauen? Das weibliche Antlitz des Rechtspopulismus und -extremismus in ausgewählten Ländern“. Sie hinterfragt, welche Konsequenzen der Brexit im Bereich der Frauen- und Geschlechterpolitik mit sich bringt.

Die Bewegung für einen Austritt Großbritanniens aus der EU, dem sogenannten Brexit, ging primär von der EU-skeptischen und rechtspopulistischen Partei UKIP (UK Independence Party) aus. Sie waren nicht nur die Initiatoren, sondern prägten auch die Debatte um das Referendum mit nationalistischen Theorien, Immigrationsfeindlichkeit und Elitenhass. Geschlechterpolitik auf der anderen Seite spielte kaum eine Rolle für die UKIP und zeigt sich lediglich an ihrem heteronormativ geprägten Familienbild.

Gleichzeitig ist Großbritannien durch den Austritt aus der EU nicht mehr verpflichtet die EU Frauen- und Gleichstellungsrechte umzusetzen. Die EU-Mindeststandards im Bereich Geschlechterpolitik wirken in Großbritannien auch als Bremse gegen nationale Deregulierungstendenzen. Hier besteht also das Risiko, dass Großbritannien hinter die geschlechterpolitischen Standards der EU zurückfällt. Von der den Brexit begleitenden Austeritätspolitik bis zu nationalen Deregulierungstendenzen zeigt die Studie auf, dass der Brexit in vielen Aspekten einen Rückschritt für Frauen- und Geschlechterpolitik in Großbritannien bedeutet.

Mehr noch: Wird der Brexit zum rechtspopulistischen Vehikel zur Veränderung einer Gesellschaft? Und wie viel Einfluss haben marginale Parteien, die bis dato nie eine Wahl gewonnen haben, um den politischen Diskurs eines Landes zu verschieben?

Die Studie ist auf Deutsch und Englisch verfügbar.

 

Ansprechpartnerin für die Studienreihe:

Kim Mercedes Osterwald-Krach

030 26935-7323
kim.krach(at)fes.de

Florian Dähne

030 26935-7326
florian.daehne(at)fes.de

Die Studie als PDF-Download:

Itta, Juliane; Katsioulis, Nicole

Fallstudie Vereinigtes Königreich und der Brexit

Berlin, 2020

Publikation herunterladen (260 KB, PDF-File)

Redaktion

Dr. Stefanie Elies

030 26935-7317
Stefanie.Elies(at)fes.de

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Instagram @gendermatters_fes

 

nach oben