SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
17.06.2021

Online-Dialog "Ungehört! Junge Anliegen an die Politik in der Corona-Pandemie" am 17.06.2021

Wie geht es jungen Menschen in der Corona-Pandemie und was fordern sie von der Politik? Hier zu den Ergebnissen unseres Online-Dialogs am 17.06.2021 mit Impulsen u.a. aus der JuCo-Studie und wichtigen jugendpolitischen Gästen.

Die Krise trifft uns alle gleich, oder doch nicht? Jugendliche verhalten sich in der Corona-Krise überwiegend verantwortungsvoll, tragen Einschränkungen für andere solidarisch mit, und nehmen enorme Risiken für ihre eigenen Entwicklungsmöglichkeiten in Kauf. Junge Menschen fühlen sich aber mit ihren Anliegen und Sorgen kaum gehört, so ein Kernergebnis von aktuellen Studien in Deutschland und Österreich, wie beispielsweise der sogenannten JuCo-Studie.

Die Studien zeigen auch: die Belastungen junger Menschen sind enorm und es besteht dringender Handlungsbedarf für einen jugendgerechten Weg aus der Krise. Grund genug, junge Menschen selbst und Verantwortliche in Jugendpolitik, Jugendarbeit und Bildung einzuladen zu einem Online-Dialog über ihre Anliegen in der Corona-Krise.

 

Zu den Ergebnissen des Online-Dialogs:

Welche Forderungen haben Jugendliche an die Politik?


COMING SOON:

Die nächste Folge des FES-Podcasts „Zukunft gerecht“ (Link zur Podcastreihe) widmet sich den Anliegen junger Menschen in und nach Corona und gibt einen Einblick in die Diskussionen und Ergebnisse unseres Online-Dialogs.


ÜBERBLICK SCHON JETZT:

Live und interaktiv haben wir die Forderungen aus den policy labs schon während der Veranstaltung festgehalten. Einen Überblick gibt’s hier.

 

 

Das Programm im Überblick

Donnerstag, 17.06.2021

 

16.30 - 17.30 Uhr: Wie geht's?

Impulse aus der "JuCo"-Studie "Das Leben junger Menschen in der Corona-Pandemie", Prof. Wolfgang Schröer, Universität Hildesheim und der österreichischen Jugendbefragung "Generation Corona?", Martina Zandonella, Sora-Institut, Wien

 

ca. 17.30 - 18:15 Uhr: Lessons from Corona - Ansätze für eine jugendgerechte Krisenpolitik

Policy labs mit Jugendlichen und Multiplikator_innen für eine jugendgerechte Krisenpolitik zu zentralen Handlungsfeldern:

# Jugendbeteiligung: mit Fiona Herzog, Vorsitzende der österreichischen Bundesjugendvertretung,Wendelin Haag, stellv. Vorsitzender DBJR, Beteiligung aus dem Vorstand der österreichischen Bundesjugendvertretung, Vincent Sipeer, Vorstand des Dachverbands kommunaler Jugendgremien in Thüringen

# Übergänge Schule und Beruf: mit Eric Schley, DGB-NRW Bezirksjugendsekretärund Fabian Edlinger, ÖGB Bundesjugendvorstand

# Digitalisierung und digitales Lernen mit Leon Schwalbe, Landesschüler_innenvertretung Thüringen und Judith Holle, Digitale Schulakademie beWirken

# Ausgleich sozialer Härten: mit Almut Großmann, stellv. Juso-Bundesvorsitzende und Paul Stich, Vorsitzender der SJÖ

Durch den deutsch-österreichischen Austausch gelingt ein jugendpolitischer Blick über den Tellerrand.

 

18:15 bis 19.00 Uhr: In this together! Gerechte Wege aus der Corona-Krise

Übergabe der Anliegen an zentrale jugendpolitisch Verantwortliche: mit Eva-Maria Holzleitner, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der SPÖ-Parlamentsfraktion im Nationalrat, Sönke Rix, MdB und jugendpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und Diana Lehmann, bildungspolitische Sprecherin der SPD in Thüringen.

 

 

Für Fragen und weitere Informationen: forumjugend(at)fes.de, Tel. 0228/883-7134

Verantwortlich: Kerstin Ott, kerstin.ott(at)fes.de

 

Arbeitseinheit: Forum Jugend und Politik

nach oben