Dienstag, 16.04.19 20:00

16. Mitteldeutscher MedienDialog: Ostdeutschland vor den Wahlen - Medien und Politik im Superwahljahr 2019


Terminexport im ICS-Format

Bild: Mitteldeutscher MedienDialog von Thomas Glöß

Der Osten des Landes steht in diesem Jahr vor mehreren Wahlen: Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen, Europawahlen und Kommunalwahlen.

Die mediale Aufarbeitung dieser Ereignisse beeinflusst ebenso Wähler wie politische Akteure. Die Fragen, die von daher hier diskutiert werden sollen, sind unter anderem: Welche Themen werden die Öffentlichkeit beschäftigen, welche Fragen Wählerinnen und Wähler bewegen? Wie werden Umfrageergebnisse die politischen Akteure beeinflussen? Welche Programme und Versprechen werden den politischen Diskurs bestimmen?

Und generell: Welche Rolle spielen die Medien in der Hochzeit der Wahlkämpfe? Wer und was findet wo statt? Welche sind die relevanten Themen, welche die relevanten Medien?

Es diskutieren:

  • Ulrike Nimz, Journalistin, Süddeutsche Zeitung, Leipzig
  • Frank Richter, Theologe und Bürgerrechtler, kandidiert für den Sächsischen Landtag
  • Jan Emendörfer, Chefredakteur der Leipziger Volkszeitung
  • Boris Lochthofen, Direktor des MDR-Landesfunkhauses Thüringen

Gesprächsleitung

  • Wolfgang Brinkschulte, Journalist, MDR-Fernsehen

 

Arbeitseinheit: Landesbüro Sachsen

  • Profil

    Veranstaltungen, Projekte, Analysen und Hintergrundinformationen:

    • Demokratie
      Eine lebendige und starke Demokratie braucht Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität.
    • Engagement
      Demokratie lebt vom Engagement der Bürger_innen.
    • Rechtsstaat
      Der Rechtstaat muss Freiheit und Sicherheit in Einklang bringen.
    • Kommunalpolitik
      In den Kommunen wird Politik unmittelbar gestaltet und erfahren.

    weitere Informationen

  • Kontakt

    Ansprechpartner

    Jochen Dahm

     0228 883-7106
    jochen.dahm(at)fes.de

nach oben