Themenportal Bildungspolitik

Lernen für Morgen - Finanzierung der Aus- und Weiterbildung


Terminexport im ICS-Format

Konferenz am 16. November 2018

Bild: Lernen für Morgen von minus-design

Wie die Arbeitswelt der Zukunft aussehen wird, können wir heute erst in Ansätzen erahnen. Eine Gewissheit indes besteht: Bildung ist der Schlüssel, um den Wandel der Arbeitsgesellschaft gestalten zu können. Mit den wachsenden Anforderungen an die individuellen Bildungsbiografien stellt sich aber auch eine alte Frage neu: Wie können wir sicherstellen, dass sich jede und jeder den gewünschten
Bildungsweg leisten kann, unabhängig von Herkunft und Einkommen?


Bildungswege sind schon heute bunter als vor zwei Jahrzehnten, und mit der Vielfalt sind neue Instrumente staatlicher Unterstützung hinzugekommen: ‚Meister-BAföG‘, Weiterbildungsstipendium, Aufstiegsstipendium, Bildungsgutscheine…
Doch entfalten diese staatlichen Finanzierungsinstrumente ihre gewünschte Wirkung? Und bedarf es nicht ganz neuer Ansätze – wie z.B. eines Chancenkontos – , um den Anforderungen an Lernen und  Weiterbildung in einer Arbeitswelt im Umbruch gerecht zu werden?


Wir laden Sie ein, diese und weitere Fragen gemeinsam mit unseren Referent_innen zu diskutieren. Weitere Informationen finden Sie hier. Eine kleine Übersicht der Finanzierungsinstrumente finden Sie hier.


  • Kontakt

    Bildungs- und Hochschulpolitik
    Marei John-Ohnesorg

    Bildungspolitik
    Marion Stichler

    Hochschulpolitik
    Nicole Castillo

    Studienförderung
    Bildungs- und Hochschulpolitik
    Hiroshimastr. 17
    10785 Berlin
    Tel.: 030 26935 7057

  • Info

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt Bildungsexpert_innen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Gewerkschaft und Zivilgesellschaft ein.

    • Bundes- und landespolitische Themen werden in Veranstaltungen miteinander diskutiert.
    • thematisch-analytische Publikationen folgen hieraus.
    • übergeordnete Fragestellungen werden als Studien bei Experten in Auftrag gegeben.
nach oben