Die Polarisierung stellt eine zunehmende Belastung für die deutsche Gesellschaft dar. Bereits Ende des Jahres 2019 beauftragte die Friedrich-Ebert-Stiftung eine qualitative Studie zur Beantwortung der Fragen: »Wie wird die zunehmende Spaltung wahrgenommen und wie können die vielfältigen Gräben innerhalb der deutschen Gesellschaft überwunden werden?« 

Grundlage der qualitativen Studie sind mehrere Fokusgruppen-Interviews und ein Workshop mit national und weltoffen orientierten Personen sowie Angehörigen der beweglichen Mitte. Das Ergebnis war recht eindeutig: Alle wünschen sich einen stärkeren gesellschaftlichen Zusammenhalt und weniger Polarisierung, doch fehlt ein grundsätzliches Verständnis für die jeweils andere Position. Als Problem werden die (extremen) Einstellungen der anderen angesehen. Auch bei den Werten und Zielvorstellungen gibt es Überschneidungen: Familie, Freunde, Respekt, Sicherheit, Toleranz und Freiheit sind für alle drei Gruppen zentral. Doch nur die Begrifflichkeiten sind gleich. Die inhaltlichen Vorstellungen sind sehr unterschiedlich. Ähnlich verhält es sich bei den identifizierten möglichen Brückenthemen Integration von Migrant_innen, soziale Gerechtigkeit und Bildung, denen alle eine enorme Bedeutung zuschreiben. Doch die grundsätzlichen Unterschiede zwischen diesen Gruppen sind nicht über diese Themen zu kitten. Die Autor_innen Jana Faus und Matthias Hartl von  pollytix strategic research folgern, dass zuerst eine Wiederbelebung des gesellschaftlichen Dialogs notwendig ist, um eine gemeinsame Basis oder zumindest eine Offenheit für die anderen Positionen zu schaffen.

Die Publikation kann hier heruntergeladen werden.

Podcast „Wenn diese Polarisierung nicht aufhört…“

Der Wiener-Journalist und Autor, Robert Misik, spricht in unserem Podcast aus der Reihe „ZusammenLeben“ mit der Autorin Jana Faus über den Aufbau der Studie und ihre zentralen Ergebnisse: Was macht die eigene Identität aus? Wer sind die anderen? Wie erleben wir die Polarisierung der Gesellschaft? Wie kommen wir wieder miteinander ins Gespräch?

Der Podcast kann hier angehört werden.

Publikationen

Knaup, Horand

Politische Kommunikation und Kampagnenplanung in Zeiten des Umbruchs

Tagungsdokumentation ; Ein Bericht zur Fachtagung der Friedrich-Ebert-Stiftung am 4. + 5. September 2019 in Berlin
Berlin, 2020

Publikation herunterladen (12 MB, PDF-File)


Hartl, Matthias; Faus, Jana

Auf der Suche nach dem verlorenen Dialog

Erkenntnisse einer qualitativen Studie über die fragmentierte Gesellschaft in Deutschland
Berlin, 2020

Publikation herunterladen


Brachert, Matthias; Holtmann, Everhard; Jaeck, Tobias

Einflüsse des Lebensumfelds auf politische Einstellungen und Wahlverhalten

Eine vergleichende Analyse der Landtagswahlen 2019 in drei ostdeutschen Bundesländern
Berlin, 2020

Publikation herunterladen (4 MB, PDF-File)


Lichteblau, Josephine; Wagner, Aiko

Zweite Wahl mit Potential?

Die Struktur des politischen Wähler ̲ innenwettbewerbs von Union und SPD im Vergleich
Berlin, 2019

Publikation herunterladen (3,8 MB PDF-File)


Wüst, Andreas M.; Faas, Thorsten

Politische Einstellungen von Menschen mit Migrationshintergrund

Gutachten
Berlin, 2018

Publikation herunterladen (1,1 MB PDF-File)


Küpper, Beate

Das Denken der Nichtwählerinnen und Nichtwähler

Einstellungsmuster und politische Präferenzen
Berlin, 2017

Publikation herunterladen (1,3 MB PDF-File)


Belok, Felicitas; Faus, Rainer

Kartografie der politischen Landschaft in Deutschland

Die wichtigsten Ergebnisse für Ostdeutschland
Berlin, 2017

Publikation herunterladen (1,2 MB PDF-File)


nach oben