Regionalbüro Regensburg

15.11.2019

Nürnberger Finanzreferent zu Grundlagen und Herausforderungen kommunaler Haushalte

Im Rahmen der KommunalAkademie Nürnberg der Friedrich-Ebert-Stiftung beschrieb der Finanzreferent und Kämmerer der Stadt Nürnberg, Harald Riedel, die aktuellen Rahmenbedingungen und großen Herausforderungen kommunaler Finanzen.

Am Beispiel des Nürnberger Haushalts erläuterte Riedel, Vorsitzender des Finanzausschusses des Deutschen Städtetages, Aufstellung, Beratung und Beschlussfassung im Rat von Städten, Gemeinden und Kreisen. Er beleuchtete Einnahmen und Ausgaben und auch die rechtlichen Grundlagen kommunaler Haushalte. Weitere Schwerpunkte waren Kameralistik und Doppik als Prinzipien der Haushaltsführung, die anstehende Grundsteuerreform und "Sustainable Finance".

Nürnbergs Finanzdezernent betonte, dass die gewählten Räte das letzte Wort bei der Verabschiedung des Haushalts hätten. Die Kämmereien müssten dafür die Grundlage "nach bestem Wissen und Gewissen" erstellen.

 

 

Bild: Harry Riedel / Stadt Nürnberg

Harald Riedel hat uns seine umfangreiche Präsentation BIC*, MIP** und Szenario 2030 – Fragen der kommunalen Finanz- und Haushaltspolitik im Überblickzur Verfügung gestellt.

 

Arbeitseinheit: Regionalbüro Regensburg


Friedrich-Ebert-Stiftung
Regionalbüro Regensburg

Lilienthalstr. 8
93049 Regensburg

0049 941 794759
0049 941 795613 

E-Mail-Kontakt


nach oben