Regionalbüro Regensburg

10.02.2020

Frau wählt Frau - Weibliche Polit-Power für unsere Region

Am Montagabend, 10.02.2020 lud der Bundesverband „Frau in Business und Management“ e.V. (B.F.B.M.) in Kooperation mit dem Regionalbüro Regensburg der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Hanns-Seidel-Stiftung zu einer Gesprächsrunde.

 

 

Bild: von Tino Lex

Unter dem Titel "Frau wählt Frau - Weibliche Polit-Power für unsere Region“ diskutierten sieben Politikerinnen über Frauen in der Politik und die noch immer ausstehende Parität auf kommunaler, Landes- und Bundesebene.


Auf dem Podium saßen neben den drei Oberbürgermeister-Kandidatinnen Gertrud Maltz-Schwarzfischer (SPD), Dr. Astrid Freudenstein (CSU) und Irmgard Freihoffer (Die Linke), die Landratskandidatinnen Tanja Schweiger (Freie Wähler) und Sonja Kessel (Die Grünen) sowie die beiden Landtagsabgeordneten Margit Wild (SPD) und Sylvia Stierstorfer (CSU). Moderiert wurde der Abend von Susanne Wiedamann, Redakteurin bei der Mittelbayerischen Zeitung (MZ). Mit gut 150 anwesenden Gästen im Publikum war der Saal im Medienhaus der MZ sehr gut besucht.


Den Kandidatinnen wurden nicht nur Fragen zu ihrem individuellen politischen Werdegang gestellt, sondern auch zu Unterschieden im Führungs- und Politikstil zwischen Frauen und Männern. Einhellig bestätigten die Befragten, dass sich viele Frauen bis heute noch viel zu oft Fragen stellten, wie "Kann ich das?" oder "Bin ich qualifiziert genug?". Das habe zur Folge, dass nicht nur in den Chefetagen in der freien Wirtschaft, sondern auch in vielen Stadt- und Gemeinderäten wesentlich weniger Frauen als Männer sitzen. Das könne sich nur ändern, wenn sich mehr Frauen auch mehr zutrauen.


Neben der Beantwortung weiterer Fragen aus dem Publikum, bekamen die Podiumsgäste nicht nur die Gelegenheit, ihre jeweiligen politischen Ziele, sondern auch sich selbst als Privatperson hinter der Politikerin vorzustellen. Der Abend war abwechslungsreich und die Diskussion sowohl unter den Politikerinnen als auch zwischen Podium und Publikum wertschätzend und lebendig.


Friedrich-Ebert-Stiftung
Regionalbüro Regensburg

Lilienthalstr. 8
93049 Regensburg

0049 941 794759
0049 941 795613 

E-Mail-Kontakt


Ähnliche Beiträge

12.11.2019

Friedrich-Ebert-Stiftung erinnert an den Fall der Berliner Mauer 1989

weitere Informationen
nach oben