Regionalbüro Regensburg

26.10.2018

Chinas neue globale Rolle. Donnerstag, 22. November 2018, 19:00hr, 93093 Donaustauf

Mit seinen intensiven Aktivitäten im Südchinesischen Meer, in der Arktis, sowie entlang der modernen Seidenstraße ist China zu einem globalen wirtschaftlichen und politischen Hauptakteur geworden. Bislang standen Sicherheitsfragen nicht im Zentrum der chinesischen Außenpolitik, auch wenn sich infolge militärischer Modernisierung und dem Aufbau einer Hochseeflotte die Machtgewichte in Ostasien verschieben.

Mit der Präsidentschaft Xi Jinpings begann jedoch ein strategisches Umdenken. China wird zum vollwertigen Akteur, der seine Sicherheitsinteressen selbstbewusst wahrnimmt und z.B. Truppen im Nahen Osten stationiert. Die Staats- und Parteiführung kümmert sich um die Sicherheit seiner Bürger_innen und Unternehmen im Sudan, in Pakistan oder Nigeria und lässt die militärischen Muskeln im Südchinesischen Meer spielen.

Aus Perspektive der komplexen europäischen Sicherheitsinteressen ist die entscheidende Frage mit Blick etwa auf den Konflikt um das iranische Atomprogramm, einer zunehmend instabilen Nachbarschaft sowie der Zerrüttung der transatlantischen Beziehungen: Kann China im Rahmen globaler und regionaler Governance verstärkt als Sicherheitspartner gesehen werden oder wird es zum strategischen Konkurrenten auch im Bereich der Sicherheitspolitik, überwiegen Risiken oder Chancen?

Referent ist Prof. Dr. Maximilian Mayer, München. Er ist Forschungsprofessor am German Studies Center der Tongji University in Shanghai. Seine Forschungsschwerpunkte sind Außen-, Energie-, Technologie- und Umweltpolitik Chinas.

 

Bild: China von © Eagle / Fotolia

Länder / Regionen: China


Friedrich-Ebert-Stiftung
Regionalbüro Regensburg

Lilienthalstr. 8
93049 Regensburg

0049 941 794759
0049 941 795613 

E-Mail-Kontakt


Ähnliche Beiträge

16.05.2018

Friedhelm Hengsbach tritt entschieden für die europäische Idee, mehr Gerechtigkeit, Frieden und Solidarität ein

weitere Informationen
nach oben