Referat Westeuropa/Nordamerika und Japan

  • | Newsslider | Blog

    Nach dem Pride ist vor dem Pride

    Happy Pride!

     

    Juni ist traditionell Pride Month in den USA. Die LGBTQ Community erinnert in diesem Monat an die Stonewall-Proteste in NYC 1969, die als Beginn der Bewegung für die Rechte von Homosexuellen und Transgender-Personen in den USA gelten.


    weitere Informationen
  • | News

    Ein System mit Vorerkrankungen

    Bis Ende Mai 2020 hatten die USA mehr als 100.000 Opfer in der Corona-Pandemie zu beklagen. Zu der gesundheitlichen Katastrophe kam die wirtschaftliche: Mehr als 40 Mio. Beschäftigte verloren bereits ihren Job. Dabei schien das Land eben noch auf eine Rezession gut vorbereitet. Doch die COVID-19...


    weitere Informationen
  • | News

    Corona vs Abenomics: Japan’s reaction to the crisis

    Over many years, Prime Minister Shinzo Abe has sought to revitalize the Japanese economy, following a policy known as “Abenomics”. While Abenomics-related measures have only resulted in limited success, the COVID-19 crisis might prove to be the nail in the coffin for this economic approach.


    weitere Informationen
  • | Publikation

    Eine neue Außenpolitik für die USA

    Diese Perspektive betrachtet die Geschichte der letzten 30 Jahre amerikanischer Außenpolitik, die Herausforderungen und Chancen unserer heutigen Zeit und die möglichen außenpolitischen Ziele einer Biden-Regierung. Falls Joe Biden gewählt wird, wird er nicht für die Wiederherstellung des Status quo...


    weitere Informationen
  • Kontakt

    Referat Westeuropa/ Nordamerika und Japan

    Leitung

    Michèle Auga

    Kontakt

    Hiroshimastraße 28
    D - 10785 Berlin

    ++49 (0)30 269 35 7736

    ++49 (0)30 269 35 9249

    E-Mail-Kontakt

  • Expertise

    Unser Referat Westeuropa/ Nordamerika & Japan arbeitet in den folgenden Ländern:

    • Großbritannien
    • Nordische Länder
    • USA und Kanada (Transtlantischer Dialog)
    • Frankreich
    • Spanien
    • Portugal
    • Italien
    • Japan
    • Zypern
    • Griechenland
    • Brüssel

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

    Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen

    weiter

Profil der Arbeitseinheit

Die Abteilung Internationaler Dialog der Friedrich-Ebert-Stiftung fördert den Dialog mit Partnern in Europa, den USA und Kanada sowie Japan. Ob in Wirtschaft, Gesellschaft oder Politik – fast alle Bereiche sind heute beeinflusst von europäischen und globalen Entwicklungen. Weltweite Vernetzungen schaffen neue Möglichkeiten für internationale Kooperationen, führen aber auch zu neuen Herausforderungen.

weitere Informationen

Unser Flyer

Die Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung in der Region Westeuropa und Nordamerika: Deutsch

The Friedrich-Ebert-Stiftung in the region Western Europe and North America: English

  • Themen

    Gesellschaftliche und kulturelle Vielfalt in politischer Einheit: das heisst in einer Europäischen Union für Demokratie und gemeinsame soziale Marktwirtschaft. Ziel ist ein Europa, das sich nicht als "Weltmacht", sondern als Partner in der offenen atlantischen Wertegemeinschaft versteht. Ein Europa, das eine besondere Verantwortung wahrnimmt für die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Perspektiven des östlichen Europa, des Mittelmeerraums und der Entwicklungsländer.

    An diesem Ziel orientieren sich Konferenzen, Informationsprogramme und Publikationen als Beitrag zu einem europäischen Dialog zwischen Politik, Wirtschaft, insbesondere den Gewerkschaften, Medien und Wissenschaft.

    Europas Außen- und Sicherheitspolitik

    Wir tragen mit Konferenzen, Fachtagungen und Publikationen zur Entwicklung eines friedensorientierten Europa bei. Im Mittelpunkt der Arbeit der FES steht dabei die Zusammenführung der politischen Diskurse in Ost- und Westeuropa und der Austausch mit Nachbarn und Partnern der EU. Besonderes Augenmerk gilt außerdem der Förderung ziviler Lösungsansätze und der Einbindung der Zivilgesellschaft.

    weitere Informationen im Referat Internationale Politikanalyse

    Internationale Gewerkschaftspolitik

    Wir unterstützen die Vernetzung starke und zukunftsorientierter Gewerkschaften in Europa. Denn sie sind der beste Garant dafür, dass Wettbewerbsfähigkeit, soziale Gerechtigkeit und faire Einkommen in Einklang gebracht werden können.

    weitere Informationen

    Transatlantischer Dialog

    Für die Bewältigung globaler Herausforderungen ist die Zusammenarbeit und enge Abstimmung zwischen Europa und den USA maßgeblich. Dies zeigt sich im Bereich der Wirtschafts- und Finanzkrise sowie insbesondere bei sicherheitspolitischen Themen wie der Stärkung des Atomwaffensperrvertrags, dem Kampf gegen den internationalen Terrorismus und dem Aufbau einer stabilen globalen Sicherheitsarchitektur.

    weitere Informationen

  • Auslandsbüros in Europa

    Das Referat Westeuropa/Nordamerika ist in Westeuropa, Nordamerika und Japan mit 14 Standorten vertreten. Entsandte Auslandsmitarbeiter/innen sowie lokale Ortskräfte gestalten die Arbeit vor Ort und knüpfen den Kontakt zu unseren Partnerorganisationen.

    Die Arbeitsschwerpunkte umfassen derzeit folgende Themenfelder:

    • Wirtschafts- und Sozialpolitik
    • Außen- und Sicherheitspolitik
    • Energie- und Klimapolitik

    Athen

    Kontakt

    Ulrich Storck

    Friedrich-Ebert-Stiftung
    Neo. Vamva Str. 4
    GR-10674 Athen

    Tel: 0030- 210-72 44 670
    Fax:
    0030–210–72 44 676
    E-Mail: info(at)fes-athens.org
    Web: www.fes-athens.org

    Die Arbeit der FES in Griechenland

    Projektschwerpunkte

    • Deutsch-griechischer Dialog
    • Neue Ansätze in der Sozial- und Wirtschaftspolitik
    • Arbeitsmarktpolitik, Arbeitsbeziehungen und Gewerkschaften
    • Deutsch-griechisches Forum zur Kommunalpolitik

    Weitere Informationen

    Publikationen öffnen

    Brüssel

    Kontakt

    Renate Tenbusch

    Friedrich-Ebert-Stiftung
    38, rue du Taciturne
    B-1000 Brüssel

    Tel. 0032-223-462-90
    Fax 0032-223-462-81
    E-Mail fes[at]fes-europe.eu
    Im Internet: www.fes-europe.eu

    Die Arbeit der FES in Brüssel

    Das Europabüro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Brüssel setzt zur Erreichung seiner Ziele unterschiedliche Maßnahmen ein: öffentlichkeitswirksame Konferenzen, geschlossene Fachseminare, Besucherprogramme und Arbeitsaufenthalte ausländischer Gäste sowie verschiedene Publikationsformate wie das „Thema aus Brüssel“.

    Projektschwerpunkte

    • Stärkung der politischen Integration der EU
    • Weiterentwicklung der wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Integration der EU
    • Verbesserung der Außenbeziehungen der EU (GASP/GSVP/Erweiterungspoltik/ENP)
    • Verbesserung der strategischen bilateralen Beziehungen der EU als Friedensmacht
    • Verbesserung der interregionalen Beziehungen der EU
    • Stärkung der Einbindung der EU in die globale Ordnungspolitik

    Weitere Informationen

    Publikationen öffnen

     

    Lissabon

    Kontakt

    Reinhard Naumann

    Fundação Friedrich Ebert
    Av. Sidónio Pais, 16-1º dto.
    P-1050-215 Lisboa

    Tel. 0035 121-357 33 75
    Fax 0035 121-357 34 22
    e-mail info[at]fes-portugal.org
    Im Internet: www.fes-portugal.org

    Die Arbeit der FES in Portugal

    Projektschwerpunkte

    • Europas Aussenpolitik: "Stabilisierung der Nachbarschaft"
    • Reform des Europäischen Sozial- und Wirtschaftsmodells / Wissensgesellschaft
    • Zukunftsfragen europäischer Sozialpartnerschaft
    • Gewerkschaftsdialog
    • Sozial- und wirtschaftspolitische Zukunftsfragen Portugals
    • Europäische Integration

    Weitere Informationen

    Publikationen öffnen

    London

    Kontakt

    Nicole Katsioulis

     

    Christos Katsioulis

    Friedrich-Ebert-Stiftung
    44 Charlotte Street
    London W1T 2NR

    Tel. 0044 (0) 207 6121900
    Fax 0044 (0) 207 6379891
    e-mail info[at]feslondon.net
    Im Internet: www.feslondon.org.uk

    Die Arbeit der FES in Grossbritannien

    Projektschwerpunkte

    • Deutsch-britisches Parlamentarier-Forum
    • Neue Ansätze in der Sozial-, Wirtschafts- und Aussenpolitik
    • Grossbritanniens Rolle in Europa
    • Deutsch-britisches Gewerkschaftsforum

    Weitere Informationen

    Publikationen öffnen

    Madrid

    Kontakt

    Dr. Gero Maass

    Friedrich-Ebert-Stiftung
    Calle Covarrubias, 22, 6º izq.
    28010 Madrid

    Tel.: +34-912-948-880
    E-Mail: info[at]fesmadrid.es
    Web: www.fes-madrid.org

    Die Arbeit der FES in Spanien

    Projektschwerpunkte

    • Die Außenbeziehungen der EU mit einem Schwerpunkt auf Osteuropa
    • Zukunftsfragen der europäischen Integration
    • Die Rolle der Regionen in Europa
    • Dialog der Gewerkschaften mit Wissenschaft und Politik
    • Dialog zu progressiven wirtschaftlichen und sozialpolitischen Konzepten

    Weitere Informationen

    Publikationen öffnen

    Paris

    Kontakt

    Thomas Manz

    Associatión française de la FES
    41 bis, Blvd. La Tour-Maubourg
    F-75007 Paris / France

    Tel. 0033 1-45 55 09 96
    Fax 0033 1-45 55 85 62
    e-mail fes[at]fesparis.org
    Im Internet: www.fesparis.org/

    Die Arbeit der FES in Frankreich

    Projektschwerpunkte

    • "Deutsch-französicher Dialog zwischen politischen Entscheidungsträger_innen und zivilgesellschaftlichen Akteur_innen
    • Deutsch-französisches Gewerkschaftsforum" zu Fragen der Sozialpartnerschaft
    • "Cercle stratégique" zu Aussen- und Sicherheitsfragen
    • Kolloquien zu Fragen der europäischen Integration und 
    • „Cercle des économistes“ zu Fragen der europäischen Finanz- und Wirtschaftspolitik

    Weitere Informationen

    Publikationen öffnen

    Rom

    Kontakt

    Dr. Tobias Mörschel

    Friedrich-Ebert-Stiftung
    Piazza Capranica 95
    00186 Rom

    Tel. 0039 - 06- 82 09 77 90
    Fax 0039 - 06- 82 09 78 51
    e-mail info(at)fes-italia.org
    Im Internet: www.fes-italia.org

    Die Arbeit der FES in Italien

    Projektschwerpunkte

    • Italienisch-deutscher Dialog zu Aussen- und Sicherheitspolitik
    • Perspektiven der Mittelmeerkooperation und der EU-Politik in der Region Südost-Europa
    • Gewerkschaftsdialog

    Weitere Informationen

    Publikationen öffnen

    Stockholm

    Kontakt

    Für die nordischen Länder: Schweden / Dänemark / Finnland / Norwegen / Island

    Philipp Fink

    Friedrich-Ebert-Stiftung
    Box 3107
    S- 10362 Stockholm

    Visiting adress
    Västmannagatan 4
    11124 Stockholm

    Tel. +46-845-465-92
    Fax +46-845-465-92
    e-mail info[at]fesnord.se
    Im Internet:
    http://www.fesnord.org/

    Die Arbeit der FES in den nordischen Ländern

    Projektschwerpunkte

    • Sozialstaatsdesign und erfolgreiche Ansätze von Sozialstaatsreformen
    • Arbeitsmarktpolitik, Arbeitsbeziehungen und Gewerkschaften
    • Europapolitische Perspektiven der nordischen Länder
    • Regionale Kooperation im Ostseeraum
    • Bildung und Innovation in Finnland

    Weitere Informationen

    Publikationen öffnen

    Zypern

    Kontakt

    Hubert Faustmann

    Friedrich-Ebert-Stiftung
    20, Stasandrou
    CY-1060 Nicosia

    Tel: +357-223-773-36
    Fax: +357-223-773-44
    e-mail: office[at]fescyprus.org
    im Internet: www.fescyprus.org

    Die Arbeit der FES in Zypern

    Projektschwerpunkte

    • Zypern nach der EU-Erweiterung
    • Friedensprozess und bi-kommunaler Dialog

    Weitere Informationen

  • Auslandsbüros in Nordamerika und Japan

    Außerhalb von Europa arbeitet die Friedrich Ebert Stiftung außerdem mit einem Standort in Kanada und den USA sowie in Japan. 

    Ottawa

    Kontakt

    Friedrich Ebert Foundation 
    Ottawa, ON 

    Tel. +1-202-408-5444
    e-mail info[at]fes-canada.org
    Im Internet: www.fesdc.org/topics/canada

    verantwortlich:
    Knut Dethlefsen (Büro Washington)

    Die Arbeit der FES in Kanada

    Das Büro der FES in Washington koordiniert Programme in den USA und Kanada. Um in Kanada effektiver und nachhaltiger arbeiten zu können, hat die Friedrich-Ebert-Stiftung 2008 als erste deutsche politische Stiftung eine Koordinierungsstelle in Kanada geschaffen.

    Die Ziele der Stiftung in Kanada sind

    • Aufbau und Pflege von Netzwerken aus Partnern und Schlüsselpersonen aus Parlament, Regierung, Wissenschaft, Gewerkschaften, Think Tanks, NGOs, internationalen Organisationen und den Medien.
       
    • Planung und Organisation von Konferenzen und Seminaren zu Themen, die sowohl für Deutschland und Europa als auch für Kanada wichtig sind, unter anderem zu Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Klima.
       
    • Recherche und Analyse von politischen Informationen aus Kanada für das Büro in Washington , die FES Zentrale in Berlin und für zentrale politische Partner der FES.

    Jedes Jahr organisiert die FES in Kanada gemeinsam mit kanadischen Partnern eine Reihe von Veranstaltungen in öffentlichen Diskussionsformaten oder Hintergrundgesprächen mit Experten. Die Themen reichen vom Kanada-EU-Handelsabkommen CETA, über Multilateralismus in internationalen Angelegenheiten, die drei „E“ (Energy, Economy and Environment) bis hin zur Arktis als nationalem versus internationalen Raum.
     

    Publikationen öffnen

    Weitere Informationen

    Tokio

    Kontakt

    Friedrich-Ebert-Stiftung
    7-5-56 Akasaka, Minato-ku
    Tokyo, 107-0052
    Japan

    Tel. 0081-(0)3-6277-7551
    Fax 0081-(0)3-3588-6035
    e-mail office[at]fes-japan.org
    Im Internet: http://www.fes-japan.org

    Die Arbeit der FES in Japan

    Projektschwerpunkte

    • Außen-, Sicherheits- und Energiepolitik
    • Trilateraler Dialog: Japan - Europa - USA
    • Soziale Gestaltung der Globalisierung
    • Demographischer Wandel und soziale Integration

    Publikationen öffnen

    Weitere Informationen

    Washington

    Kontakt

    Knut Dethlefsen

    Friedrich-Ebert-Stiftung
    1023 15th Street, NW Suite 801
    Washington, DC 20005 - USA

    Tel. +1-202-408-5444
    e-mail fesdc[at]fesdc.org
    Im Internet: www.fesdc.org

    Die Arbeit der FES in den USA

    Projektschwerpunkte

    • Außen und Sicherheitspolitik 
      Die Welt wird durch enorme Bedrohungen konfrontiert: Ob nukleare Ambitionen, Terrorismus, Pandemien, Energiesicherheit, Klimawandel oder autoritäre Regime und Konflikte - sie alle konkurrieren um Aufmerksamkeit und Ressourcen und können nur durch ein kooperatives und integratives transatlantisches Verhältnis gelöst werden. Diese Herausforderungen haben eine Dringlichkeit, die von der heutigen Politik und den traditionellen Rahmenbedingungen nicht bewältigt werden kann oder will. Neue Formen der Zusammenarbeit müssen Gestalt annehmen, um diese Probleme anzugehen. Daher ist es unser Ziel, transatlantische und internationale Gesetzgeber, Experten, zivilgesellschaftliche Akteure und künftige Führungspersönlichkeiten einzubinden und zusammenzubringen, um neue Ideen und politische Empfehlungen zu entwickeln.
    • Wirtschafts- und Sozialdialog
      Die Transformation unserer Volkswirtschaften durch Digitalisierung ist in vollem Gange. Themen wie z.B. Arbeit der Zukunft, transatlantischer Handel, Gewerkschaftsbeziehungen und Gerechtigkeit stehen hier im Mittelpunkt. Die FES entwickelt und fördert Ideen, die zu demokratischeren, nachhaltigeren und sozial gerechteren Volkswirtschaften mit einer stärkeren Stimme der Arbeitnehmer und starken Gewerkschaften führen werden.
    • Progressive Politik 
      Die zukunftsgerichtete Politik progressiver Demokrat_innen in den Vereinigten Staaten macht sich die politische Basisbewegung zunutze, um die Art und Weise zu verändern, wie das Land über Politik denkt. Heute sind Ideen wie Mindestlohn, Mutterschutz oder allgemeine Gesundheitsvorsorge, die einst als politische Randbegriffe galten, in den Mainstream vorgedrungen. Die FES begleitet diese politischen Bewegungen und fungiert als Gesprächspartner, um Fragen der Fairness und Gleichberechtigung zu fördern.

    Publikationen öffnen

    Weitere Informationen

  • Praktikum

    Das Referat Westeuropa/Nordamerika der FES in Berlin bietet interessierten Studierenden Praktika für die Dauer von drei Monaten an. Die vorgesehenen Zeiträume für Praktika sind Januar bis März, April bis Juni und September bis November eines Jahres. Die Bewerbung sollte bis spätestens vier Monate vor dem gewünschten Praktikumsbeginn erfolgen weiterlesen

  • Newsletter
    Einladungen beziehen
    Einwillung zur Verwendung persönlicher Daten

Publikationen

Türkei Information

Istanbul, 2006

Zur Publikation


Antunes, Gonçalo

Housing policies in (the) crisis

The Troika memorandum and the housing market in Portugal
Lisbon, 2020

Publikation herunterladen (210 KB, PDF-Fle)


Krause, Laura-Kristine

L'Allemagne divisée?

Polarisation et état de la démocratie allemande
Paris, 2020

Publikation herunterladen (120 KB, PDF-File)


Das könnte Sie auch interessieren ...

Progressiv, engagiert, online
Online-Magazin

Progressiv, engagiert, online

Das IPG-Journal ist eine Debattenplattform der FES für Fragen der internationalen und europäischen Politik.

weiter
Dialogue on Globalization
Projekt

Dialogue on Globalization

Lesen Sie mehr zum Dialogue on Globalization.

weiter
Menschenrechtsarbeit
FES Handbuch

Menschenrechtsarbeit

Das Handbuch bietet einen Überblick über die Institutionen und Organisationen des Menschenrechtsschutzes - in der inzwischen 7. Auflage, digital oder als PDF zum Ausdrucken. weiter
nach oben