SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Referat Naher/Mittlerer Osten und Nordafrika

Iran

Iran wurde unter der Präsidentschaft Mahmud Ahmadinedschads (2005-2013) zunehmend international Isoliert, was sich auch auf die Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) zum Land ausgewirkt hat. Ab 2013 wurden jedoch vermehrt Gespräche zu thematischen Schnittpunkten zwischen westlichen und iranischen Akteuren, wie zum Beispiel die Stabilisierung Afghanistans oder das Potential erneuerbarer Energien, gesucht.

Seit dem Amtsantritt Hassan Rohanis im Jahr 2013 und insbesondere nach dem Abschluss des Nuklearabkommen im Juli 2015 gilt es, den Dialog zwischen der internationalen Gemeinschaft und Iran zu stärken und auszubauen und die Zusammenarbeit mit konstruktiven Kräften in Iran zu suchen. Dazu unterzeichnete die FES für die Durchführung von Maßnahmen vor Ort im Jahr 2015 mit dem Institute for Political and International Studies (IPIS) ein Memoradum of Understanding.

Ziel der Arbeit der FES ist eine Stärkung des bilateralen deutsch-iranischen Dialogs und die Frage nach den Möglichkeiten einer besseren Einbeziehung Irans bei der Lösung regionaler Probleme. Die Friedrich-Ebert-Stiftung unterstützt daher einen qualifizierten und konstruktiven Meinungsaustausch mit iranischen Führungspersönlichkeiten zur innen- und außenpolitischen Lage des Landes sowie Debatten von nationaler, regionaler und internationaler Bedeutung zwischen Iran, Deutschland, Europa und den Ländern der Region. Iranische, deutsche und europäische Ansätze in der Außenpolitik, Internationale Zusammenarbeit auf multilateraler Ebene, Wirtschaft und Handel sowie Nachhaltigkeit und Energiepolitik sind dabei Arbeitsschwerpunkte.

In Iran unterhält die Friedrich-Ebert-Stiftung kein eigenes Landesbüro. Die Durchführung des Kooperationsprogramms wird durch die Zentrale in Berlin betreut.

Publikationen zum Iran

Tabatabai, Adnan

Die "Grüne Charta"

Irans Oppositionsbewegung manifestiert sich
Berlin;Bonn, 2010

Publikation herunterladen (840 KB, PDF-File)


Bätz, Jürgen

Bewegung im Atomstreit?

Die innere Instabilität des Iran als Chance für den Westen
Bonn, 2009

Publikation herunterladen


Michaelsen, Marcus

Entgleiste Revolution?

Die iranischen Präsidentschaftswahlen und ihre Folgen
Berlin;Bonn, 2009

Publikation herunterladen (145 KB, PDF-File)


Senn, Martin

Rogue no more!?

Die iranische Bedrohung in der Wahrnehmung der USA
Bonn, 2008

Publikation herunterladen


Michaelsen, Marcus

Sieg ohne Erfolg?

Ahmadinejads schwierige politische Zukunft ; zu den Parlamentswahlen im Iran vom 14. März 2008
Berlin;Bonn, 2008

Publikation herunterladen (160 KB, PDF-File)


Referat Naher/ Mittlerer Osten und Nordafrika

Marcus Schneider

Friedrich-Ebert-Stiftung
Hiroshimastraße 28
10785 Berlin

030/ 269 35- 7419

030/ 269 35- 9233

E-Mail-Kontakt


Referat Naher/ Mittlerer Osten und Nordafrika

Ansprechpartner

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen.

nach oben