SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Friedrich-Ebert-Stiftung in der Dominikanischen Republik

Die Arbeit der FES in der Dominikanischen Republik

Das in den letzten Jahren stabile Wirtschaftswachstum der Dominikanischen Republik bewirkte kaum sozialen Fortschritt. Zwar konnte die Armut gesenkt werden, doch die Arbeitslosenrate blieb konstant bei 14 Prozent, und der informelle Sektor umfasst mehr als die Hälfte des Arbeitsmarktes. Die weltweite Pandemie hat zusätzlich insbesondere den Tourismussektor stark getroffen und die Wirtschaftskraft entsprechend verringert. Soziale Ungleichheit und Exklusion verstärkten sich so.

Innenpolitisch befindet sich das Land zwischen Kontinuität und Umbruch. Die weit verbreitete Korruption sowie ein System von Privilegien und Vergünstigungen haben bei den Wahlen 2020 zu einem Regierungswechsel geführt. Luis Abinader von der PRM löste die bisherige Regierungspartei PRD nach zwanzig Jahren an der Macht ab. Hohe Erwartungen an einen politischen Wandel begleiteten die Wahl. Die großen Herausforderungen der neuen Regierung sind die Gesundheits-, die Wirtschafts- und die soziale Krise. Zudem gehört die Dominikanische Republik weltweit zu den zehn Ländern, die den Risiken des Klimawandels am stärksten ausgesetzt sind.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) ist seit 1979 in der Dominikanischen Republik vertreten. Sie arbeitete zunächst v. a. mit Parteien und Gewerkschaften. Heute organisiert die FES neben dem Nachwuchsprogramm Agentes de Cambio zahlreiche Foren zu Themen der politischen Agenda und verknüpft diese mit der Beratung von Gewerkschaften und Parteien unter Beteiligung der Zivilgesellschaft.

Seit 1998 wird vom Büro in der Dominikanischen Republik aus die FES-Arbeit in Kuba betreut.

Publikationen zur Dominikanischen Republik

Morales Pacheco, Graciela; Tatem Brache, Yildalina

El uso del tiempo durante el Covid-19 en República Dominicana

SantoDomingo, 2020

Publikation herunterladen (340 KB, PDF-File)


Covid 19. Dos situaciones y una pandemia

Retos y vulnerabilidad en mirada feminista: Visiones de República Dominicana y Cuba ; Resumen del panel
SantoDomingo, 2020

Publikation herunterladen (210 KB, PDF-File)


Melgen, Lety; Muñiz, Anselmo

Estado de bienestar y resiliencia

Hacia un nuevo paradigma de las políticas sociales en República Dominicana
SantoDomingo, 2020

Publikation herunterladen (350 KB, PDF-File)


Rodriguez Rodriguez, Jaime Luis

Covid 19 y suspensión de contratos de trabajo en RD

SantoDomingo, 2020

Publikation herunterladen (62 KB, PDF-File)


Melgen, Lety

Democracia para todas: propuesta de agenda política para las mujeres dominicanas

SantoDomingo, 2020

Publikation herunterladen (150 KB, PDF-File)


Referat Lateinamerika und Karibik

Valeska Hesse

Hiroshimastr. 28
10785 Berlin

+49 30 269 35-7482

Valeska.Hesse(at)fes.de


Büro Dominikanische Republik

Friedrich-Ebert-Stiftung

Yesko Quiroga

Apartado 2691
Santo Domingo
República Dominicana

+1 809 221 82 61
+1 809 686 32 58

fes(at)fescaribe.org

Das Referat Lateinamerika und Karibik arbeitet in folgenden Themenfeldern:

  • Soziale Gerechtigkeit
  • Demokratie
  • Sozial-ökologische Transformation
  • Friedens- und Sicherheitspolitik
  • Internationale Politik

Wir fördern den politischen Austausch zwischen Lateinamerika, Deutschland und Europa.

Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen

weiter

nach oben