30.04.2019

Benin: Niedergang einer Demokratie

Die Parlamentswahlen im April verliefen unter Ausschluss der Opposition. Ist die einstige Vorzeigedemokratie nun gefährdet?

Wahlen unter Ausschluss der Opposition – ein Novum in Benin seit dem Ende der Diktatur und dem anschließenden „renouveau démocratique“. Dabei galt Benin als Modell, das trotz der geringen geopolitischen und wirtschaftlichen Bedeutung des nur 11 Millionen Einwohner zählenden Landes auf viele andere Staaten in Afrika ausstrahlte. Das Land wurde als regionales Beispiel herangezogen für demokratischen Wandel, regelmäßige und geordnete Wahlen und friedliche Machtübergänge. Ist dieses Modell nun am Ende? Die Demokratie: „en panne“? Der soziale Frieden: gefährdet?

Hans-Joachim Preuss, Leiter der FES in Benin, versucht in einem Artikel der IPG sowie in der Deutschen Welle Antworten zu finden.

Länder / Regionen: Benin


  • Kontakt

    Referat Afrika

    Leitung

    Dr. Manfred Öhm

    Kontakt

    Konstanze Lipfert

    Hiroshimastraße 17
    10785 Berlin

    030-269 35-74 41

    030-269 35-92 17

    E-Mail-Kontakt


  • Expertise

    Referat Afrika

    Ansprechpartner

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

    Hier finden Sie unsere Ansprechpartner_innen nach Regionen und Themen.

    weiter

Ansprechpartner

Anne Felmet
Anne Felmet
030 269 35 74 36
nach oben