Benin

Nach siebzehnjähriger Militärdiktatur vollzog Benin 1989 als erster Staat Subsahara-Afrikas den gewaltlosen und selbstbestimmten Übergang in eine pluralistische und demokratische Staatsform. Seitdem genießt das Land den Ruf eines Vorreiters der demokratischen Transition, wenngleich dieses positive Bild mit den Entwicklungen vor Ort nicht immer in Einklang zu bringen ist.

Ohne nennenswerte eigene Ressourcen ist Benin wirtschaftlich besonders stark auf den Handel mit seinen Nachbarstaaten angewiesen. Insbesondere die Reexporte nach Nigeria sind von entscheidender Bedeutung. Deshalb ist Benin einer der aktivsten Staaten sowohl in der regionalen Handelspolitik als auch in den Verhandlungen mit der EU.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) arbeitet bereits seit 1995 in Benin. Sie unterstützt die weitere Demokratisierung des Landes, indem sie sich unter anderem in den Bereichen qualitative Medienentwicklung, Gewerkschaftsförderung und gute Regierungsführung engagiert. Dabei spielen wirtschaftspolitische Fragen eine besondere Rolle.

Darüber hinaus koordiniert das FES-Büro in Benin für die Region Westliches Afrika die Zusammenarbeit verschiedener Gewerkschaftsdachverbände und befasst sich mit den unterschiedlichen Aspekten der Handelspolitik. Gleichzeitig intensiviert die FES in Benin seit einigen Jahren die Zusammenarbeit mit dem Nachbarland Togo und bezieht Partner aus Medien, Zivilgesellschaft und Gewerkschaften in die regionalen Diskussionen mit ein.

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit in Benin auf der Website des Landesprojektes.

Publikationen zu Benin

Dialogue Régional des Instances de Régulation et d'Autorégulation sur l'Accompagnement des Médias en Période Electorale

Actes du Dialogue Régional des Instances de Régulation et d'Autorégulation sur l'Accompagnement des Médias en Période Electorale

Cotonou, 2012

Publikation herunterladen (510 KB, PDF-File)


Union des Journalistes Indépendants du Togo

Agenda ...

médias, communication, ethique et déontologie

Zur Publikation


Union des Professionnels des Médias du Bénin

Agenda ...

médias, démocratie et élections
Cotonou;Berlin, 2011

Zur Publikation


Barometre des medias Africains

première analyse locale du paysage médiatique en Afrique ; Benin 2011
Windhoek;Bonn, 2012

Publikation herunterladen (3,0 MB PDF-File)


Etude d'impact de l'offre d'acces aux marches sur les pays de l'Afrique de l'Ouest dans le cadre de l'accord de partenariat economique

Cotonou;Bonn, 2011

Publikation herunterladen (380 KB, PDF-File)


  • Kontakt

    Referat Afrika

    Kontakt Inland

    Anne Felmet

    Friedrich-Ebert-Stiftung
    Hiroshimastraße 17
    10785 Berlin

    030-269 35-74 36

    030-269 35-92 17

    E-Mail-Kontakt


    Kontakt Ausland

    Büro Benin

    Dr. Hans-Joachim Preuss
    Friedrich-Ebert-Stiftung
    08 B.P. 0620 Tri Postal
    DY Cotonou
    Benin

    00229- 67 67 04 65

    00229-21 30 32 27

    E-Mail-Kontakt

  • Expertise

    Referat Afrika

    Ansprechpartner

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

    Hier finden Sie unsere Ansprechpartner_innen nach Regionen und Themen.

    weiter

Aktuelle Meldungen

  • 30.04.2019 | News

    Benin: Niedergang einer Demokratie

    Die Parlamentswahlen im April verliefen unter Ausschluss der Opposition. Ist die einstige Vorzeigedemokratie nun gefährdet?

    weitere Informationen

nach oben