SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Politik für Europa

  • Western Balkans Manifesto for the Future of Europe

    Politik für Europa

    The Manifesto gathers the aspirations of citizens from the Western Balkans and channels key recommendations on how to shape a forward-looking Europe.

     


    weitere Informationen
  • Mut zum Gemeinsamen: Neustart der Erweiterungspolitik auf dem Westbalkan

    Politik für Europa

    Eine Perspektive von Eva Ellereit und Stine Klapper.


    weitere Informationen
  • Perspektiven aus Russland und der Ukraine

    Unsere Büroleitungen aus Kiew und Moskau berichten über die aktuelle Lage im Ukraine-Krieg und skizzieren Wege zu einer möglichen Friedensordnung.


    weitere Informationen
  • Selbstständige in der EU: Ihre wirtschaftliche und soziale Lage

    Selbstständige verfügen über mehr berufliche Autonomie als abhängig Beschäftigte, sind aber höheren Einkommensrisiken ausgesetzt, wie die Pandemie gezeigt hat. Hinzu kommen die seit Jahrzehnten bestehenden strukturellen Probleme bei Arbeitslosigkeit und Alterssicherung. Karin Schulze Buschoff,...


    weitere Informationen
  • A Feminist European Green Deal - Towards an ecological and gender just transition

    The European Green Deal is the European Union’s most ambitious and comprehensive climate program to date. It shows a path toward decarbonization and climate neutrality to keep the goals of the Paris Climate Agreement alive and limit global warming to 1,5 °C. The concept of a just transition, the...


    weitere Informationen

Gesamtkoordination

Dr. Ralf Hexel

030 26935-7711
Ralf.Hexel(at)fes.de

Ansprechpartnerin

Adriana Hornung

030 26935-7709
Adriana.Hornung(at)fes.de


Beiträge zu Europa

The Young European Collective: Mut zum politischen Engagement

07.10.2016 Politik für Europa | Demokratisches Europa

Die Friedrich-Ebert-Stiftung im Gespräch mit Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer, den Unterstützern des gratis Interrail-Tickets


weitere Informationen
 

Die EU und Bosnien-Herzegowina: Vom Protektorat zum EU-Kandidat

06.10.2016 Politik für Europa | Außen- und Sicherheitspolitik in Europa

Die Europäische Union steckt in der Sinnkrise. Für junge Staaten wie Bosnien-Herzegowina ist das Ziel der EU-Mitgliedschaft dennoch weiterhin grundlegend für ihr Selbstverständnis. Aber kann die Union diese Hoffnungen noch erfüllen?


weitere Informationen
 

Anti-Gender als Klebstoff

05.10.2016 Politik für Europa | Demokratisches Europa

Noch nie nach dem Zweiten Weltkrieg haben anti-modernistische Parteien in Europa so viele Stimmen gewonnen. Was sie alle eint: Ihre Anti-Gender-Ideologie.


weitere Informationen
 

Weltpolitisch auf Augenhöhe mit China

05.10.2016 Politik für Europa | Außen- und Sicherheitspolitik in Europa

Die EU und China sind zu engen Partnern geworden, und das nicht nur wirtschaftlich. Konflikte gibt es jedoch auf fast allen Ebenen – umso wichtiger ist es, dass Europa mit einer Stimme spricht.


weitere Informationen
 

Unheilige Allianzen – die Anti-Europäer

11.10.2016 Politik für Europa | Demokratisches Europa

Eine Gefahrenmeldung - die hat der Politikwissenschaftler Claus Leggewie mit seinem jüngst im Suhrkamp-Verlag erschienen Buch „Die Anti-Europäer“ vorgelegt. Seine Botschaft: Die Lage ist ernst, aber Panik hilft nicht.


weitere Informationen
 

Große Worte!

30.09.2016 Politik für Europa | Demokratisches Europa

An einem hat es der Europäischen Union nie gemangelt - an großen Worten. Die „Erklärung von Bratislava“ zeigt aber auch: Das reicht nicht.


weitere Informationen
 

Reihen & Formate

Projekt Souveränes Europa

Mit dem Projekt „Souveränes Europa“ entwickeln wir in fünf Handlungsfeldern Ideen und Vorschläge, wie die EU weltpolitikfähiger werden kann: Demokratie und Werte, Sozial gerechte Wirtschaft, Sozial-ökologische Transformation, Handlungsfähige Friedensmacht, Multilateralismus und Geopolitik. weiter

IPG-Journal ist eine engagierte Plattform für Fragen internationaler und europäischer Politik. Hier gelangen Sie zur Europa-Seite der IPG weiter

Blog

Progressive Wirtschaftspolitik für Europa

Mit der Corona-Krise sind die Erwartungen an die deutsche EU-Ratspräsidentschaft deutlich gestiegen. Klar ist: Nur mit progressiven Politikansätzen kann es gelingen, die großen Herausforderungen, vor denen Europa steht, besser zu bewältigen. weiter

Interaktive Karte

Beteiligung sozial­demokratischer und sozia­listischer Parteien an den Regierungen in Europa

Die interaktive Karte zeigt, in welchen euro­päischen Ländern sozial­demokratische und sozia­listische Parteien in Regierungs­verantwortung oder Opposition sind, ob sie als Senior­partner die Regierung anführen oder ob sie als Junior­partner an der Regierung beteiligt sind. weiter

Podcast

Die EU-Förderpolitik solidarisch gestalten

Mit: Prof. Dr. Jens Südekum, Nico Steinbach (MdL), Dr. Lutz Trümper (OB Magdeburg) und Lina Furch (RGRE).

We like - Das ist jungagiert!

Der Blog ist unser erstes Projekt, bei dem wir gemeinsam mit Bloggern, Youtubern und Kooperationspartnern regelmäßig auf ein aktuelles Schwerpunktthema aufmerksam machen. Meeresschutz, Internetsucht, Mobbing oder Integration. weiter


Veranstaltungen

Montag, 16.05.22 - Kassel

An den Rändern Europas: Warum sich das Schicksal unseres Kontinents an seinen Außengrenzen entscheidet - Lesung und Diskussion

Wie hat sich Europa in den letzten Jahrzehnten verändert, wenn wir es von seinen Rändern her betrachten? Achim Engelberg bereist seit vielen Jahren Europas Außengrenzen von Island bis Sizilien, von...


Dienstag, 17.05.22 - Wiesbaden

An den Rändern Europas: Warum sich das Schicksal unseres Kontinents an seinen Außengrenzen entscheidet - Lesung und Diskussion

Wie hat sich Europa in den letzten Jahrzehnten verändert, wenn wir es von seinen Rändern her betrachten? Achim Engelberg bereist seit vielen Jahren Europas Außengrenzen von Island bis Sizilien, von...


Freitag, 20.05.22 - online

Die Aufnahme ukrainischer Geflüchteter - Neustart für die Flüchtlingspolitik in der EU und in Schleswig-Holstein?

Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine am 24. Februar sind Millionen Ukrainer_innen auf der Flucht, allein nach Deutschland sind seither nach Angaben des Bundesinnenministeriums mehr als 300.000...


Freitag, 20.05.22 - Online

European Green Deal: Politischer Erfolg im Kampf gegen die Klimakrise oder vertane Chance?

Im Juli 2021 hat die Europäische Kommission ihre "Fit for 55"-Maßnahmen vorgestellt, um im Rahmen ihres Ende 2019 auf den Weg gebrachten "European Green Deal" die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu...


Dienstag, 24.05.22 - Treffurt & Online

Kamingespräch in Erinnerung an Prof. Egon Bahr

Dienstag, 24. Mai 2022, um 19.00 Uhr, im Großen Saal der Burg Normannstein in Treffurt und Online auf www.fes.de/thueringen .

Nach der feierlichen Eröffnung der Ausstellung anlässlich seines 100....


Publikationen

Ein feministischer European Green Deal

Für einen ökologischen und geschlechtergerechten Übergang
Bonn, 2022

Publikation herunterladen (6,5 MB, PDF-File)


Priewe, Jan

Die europäischen Fiskalregeln und die deutsche Schuldenbremse

Reformoptionen
Bonn, 2022

Publikation herunterladen (8,8 MB PDF-File)


Wixforth, Susanne; Botsch, Andreas

Strategische Autonomie für ein soziales und souveränes Europa

Bonn, 2022

Publikation herunterladen (490 KB, PDF-File)


Ellereit, Eva; Klapper, Stine

Restart EU enlargement policy

Why the EU has to integrate the Western Balkans
Bonn, 2022

Publikation herunterladen (130 KB, PDF-File)


Ellereit, Eva; Klapper, Stine

Neustart Erweiterungspolitik

Warum die Europäische Union den Westbalkan integrieren muss
Bonn, 2022

Publikation herunterladen (160 KB, PDF-File)


Politik für Europa - Was hält Europa zusammen?

Die Europäische Union steht seit Ausbruch der Corona-Krise vor großen Herausforderungen. Mit entschlossenen Maßnahmen (Stichwort: Europäischer Aufbauplan) sollen der Zusammenhalt und das öffentliche Gesundheitswesen in der EU gestärkt und Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft abgefedert werden. Doch auch Themen, die durch die Covid-19 Pandemie vermeintlich in den Hintergrund geraten sind – Green Deal, Migration, Brexit, EU-Haushalt, Digitalisierung oder soziale Ungleichheit – sind weiterhin aktuell und verlangen nach Antworten. Auch aus diesem Grund sind die Erwartungen an die deutsche Ratspräsidentschaft, die am 1. Juli begonnen hat, sehr hoch.

Und auch in der Corona-Krise stellen wir uns die Frage: Warum wollen wir eigentlich Europa? Können wir den Bürger_innen die Chancen einer gemeinsamen sozialen Politik, einer starken Demokratie in einem handlungsfähigen Europa aufzeigen? Das ist das Ziel des Projekts der Friedrich-Ebert-Stiftung „Politik für Europa“. Zu zeigen, dass die europäische Integration demokratisch, wirtschaftlich-sozial und außenpolitisch zuverlässig gestaltet werden kann. Und muss! Wir setzen bei den Sorgen und Erwartungen der Bürger_innen an, identifizieren mit Entscheidungsträger_innen Positionen und zeigen alternative Politikansätze auf. Wir möchten mit Ihnen über eine „Politik für Europa“ diskutieren!

nach oben